Jetzt bewerben: DSEE-Mikroförderprogramm für strukturschwache und ländliche Räume

  • Bis zu 2.500 Euro Förderung für Engagement und Ehrenamt in strukturschwachen und ländlichen Regionen.
  • Bewerbungen sind bis 24. Oktober 2021 möglich.
  • Geförderte Projekte müssen bis 31. Dezember 2021 beendet sein.

Neustrelitz, 1. Oktober.  Bürgerschaftliches Engagement und Ehrenamt sind besonders in strukturschwachen und ländlichen Regionen unverzichtbar für ein lebendiges Gemeinwesen. Das Problem: Gerade in diesen Regionen fehlen oft die finanziellen Mittel, um gute Ideen umzusetzen. Dabei sind in vielen Fällen nur verhältnismäßig kleine Summen nötig, damit Vereine vor Ort vorhandene Strukturen stärken oder neu aufbauen bzw. ihre Ideen zur Nachwuchsgewinnung umsetzen können. Hier setzt das Mikroförderprogramm der DSEE an. Das Programm ermöglicht vorwiegend ehrenamtlich getragenen Organisationen, unkompliziert eine Förderung von bis zu 2.500 Euro zu erhalten.

Jan Holze, Vorstand der Deutschen Stiftung für Engagement und Ehrenamt: „Ich bin immer wieder beeindruckt, mit wie viel Tatkraft und Kreativität sich die Menschen in ländlichen und strukturschwachen Räumen für ihre Heimat einsetzen. Wir sind als Gesellschaft auf die Ehrenamtlichen in unserem Land angewiesen. Sie schaffen Lebensqualität und Zusammenhalt. Gerade im ländlichen Raum haben die Engagierten oft die Einstellung, unkompliziert selbst mit anzupacken. Aber ganz ohne finanzielle Mittel geht es eben auch nicht. Mit der zweiten Runde unseres Mikroförderprogramms ‘Ehrenamt gewinnen. Engagement binden. Zivilgesellschaft stärken.’ möchten wir als Stiftung dazu beitragen, noch mehr Ideen Realität werden zu lassen.“

Katarina Peranić, Vorständin Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt, ergänzt: „Die Ehrenamtlichen vor Ort wissen am besten, was sie brauchen und haben großartige Ideen. Wir machen mit dem Mikroförderprogramm ‘Ehrenamt gewinnen. Engagement binden. Zivilgesellschaft stärken.’ deshalb ein flexibles Unterstützungsangebot, das vor Ort aufgegriffen und dem tatsächlichen Bedarf angepasst werden kann.“

Wer?
Antragsberechtigt sind gemeinnützige Organisationen, die ein Projekt in einer strukturschwachen oder ländlichen Region durchführen möchten. Organisationen, die bereits in der ersten Antragsrunde des Programms „Ehrenamt gewinnen. Engagement binden. Zivilgesellschaft stärken.“ eine Förderung erhalten haben, können sich nicht noch einmal bewerben.

Was?
Die DSEE fördert alle Ideen und Projekte, die dabei helfen, die Strukturen für Engagement und Ehrenamt zu verbessern. Die DSEE fördert alle Ideen und Projekte, die dabei helfen, die Strukturen für Engagement und Ehrenamt zu verbessern. Dazu zählen zum Beispiel Vorhaben zur Optimierung des Freiwilligenmanagements, der Nachwuchsgewinnung oder auch der Öffentlichkeitsarbeit. Ebenso können innovative Beteiligungsmöglichkeiten und -formate unterstützt werden, um den Austausch mit anderen Vereinen und Organisationen zu verbessern. Aber auch die Einführung neuer digitaler Tools, die die ehrenamtliche Arbeit erleichtern, sind förderfähig.

Wann?

Bewerbungsschluss ist der 24. Oktober 2021. Die geförderten Projekte müssen bis 31. Dezember 2021 beendet sein.

Wieviel?

Die Projektförderung beträgt bis zu 2.500 Euro. Dabei übernimmt die DSEE bis zu 90 Prozent der Gesamtkosten des Projekts.

Weitere Informationen

Ansprechpartner

Dr. Mario Schulz
Leiter Kommunikation

03981 4569-604

mario.schulz@d-s-e-e.de