DATENSCHUTZ

Die Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt (DSEE) nimmt den Schutz personenbezogener Daten sehr ernst.

Verantwortliche Stelle im Sinne der Datenschutzgesetze, insbesondere der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO), ist:

Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt
Vertreten durch den Vorstand: Jan Holze/ Katarina Peranić
Woldegker Chaussee 35
17235 Neustrelitz
Telefon: 03981 4569 600
E-Mail: hallo@d-s-e-e.de

Die nachfolgenden Informationen gelten auch für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Zusammenhang mit der Nutzung unserer folgenden Internetauftritte:

  • Facebook: https://www.facebook.com/EngagementStiftung/
  • Instagram: https://www.instagram.com/engagement_und_ehrenamt/
  • Twitter: https://twitter.com/d_s_e_e
  • YouTube: https://www.youtube.com/channel/UC6i8HIv5X0suuPEPSKNU2HA
  • LinkedIn: https://www.linkedin.com/company/dsee/
  • TikTok: https://www.tiktok.com/@ehrenstiftung

Was sind personenbezogene Daten

„Personenbezogene Daten“ sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person (im Folgenden „betroffene Person“) beziehen; als identifizierbar wird eine natürliche Person angesehen, die direkt oder indirekt, insbesondere mittels Zuordnung zu einer Kennung wie einem Namen, zu einer Kennnummer, zu Standortdaten, zu einer Online-Kennung oder zu einem oder mehreren besonderen Merkmalen identifiziert werden kann, die Ausdruck der physischen, physiologischen, genetischen, psychischen, wirtschaftlichen, kulturellen oder sozialen Identität dieser natürlichen Person sind (Art. 4 DSGVO).

Zwecke der Datenverarbeitung durch die verantwortliche Stelle und Dritte

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten nur zu den in dieser Datenschutzerklärung genannten Zwecken. Eine Übermittlung Ihrer persönlichen Daten an Dritte zu anderen als den genannten Zwecken findet nicht statt. Wir geben Ihre persönlichen Daten nur an Dritte weiter, wenn:

  • Sie Ihre ausdrückliche Einwilligung dazu erteilt haben,
  • die Verarbeitung zur Abwicklung eines Vertrags mit Ihnen erforderlich ist,
  • die Verarbeitung zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung erforderlich ist,
  • die Verarbeitung zur Wahrung berechtigter Interessen erforderlich ist und kein Grund zur Annahme besteht, dass Sie ein überwiegendes schutzwürdiges Interesse an der Nichtweitergabe Ihrer Daten haben.

Löschung oder Sperrung Ihrer persönlichen Daten

Wir halten uns an die Grundsätze der Datenvermeidung und Datensparsamkeit. Wir speichern Ihre personenbezogenen Daten daher nur so lange, wie dies zur Erreichung der hier genannten Zwecke erforderlich ist oder wie es die vom Gesetzgeber vorgesehenen vielfältigen Speicherfristen vorsehen. Nach Fortfall des jeweiligen Zweckes oder Ablauf dieser Fristen werden die entsprechenden Daten routinemäßig und entsprechend den gesetzlichen Vorschriften gesperrt oder gelöscht.

Zugriff auf die Webseite der DSEE unter der URL: www.deutsche-stiftung-engagement-und-ehrenamt.de

Greifen Sie auf unsere Webseite zu, so werden die nachfolgend aufgeführten Daten über diesen Vorgang gespeichert und verarbeitet:

  • der Seite, von der ausgehend die Datei angefordert wurde,
  • dem Namen der Datei,
  • dem Datum und der Uhrzeit der Anforderung,
  • der jeweils übertragenen Datenmenge,
  • dem Zugriffsstatus / HTTP-Statuscode (d. h. ob die Datei übertragen oder möglicherweise nicht gefunden wurde etc.),
  • einer Beschreibung des Typs sowie der Version des verwendeten Webbrowsers,
  • dem installierten Betriebssystem, der Sprache des Betriebssystems und der eingestellten Auflösung sowie
  • der verwendeten IP-Adresse.

Diese Daten werden vorübergehend in einer Protokolldatei gespeichert und verarbeitet (Log-Dateien). Diese Log-Dateien werden auf dem Server des Hostingdienstleisters,

netcup GmbH
Daimlerstraße 25
D-76185 Karlsruhe

Telefon: +49 (0) 721 7540755
E-Mail: mail@netcup.de

gespeichert. Um die datenschutzkonforme Verarbeitung zu gewährleisten, haben wir einen Vertrag über Auftragsverarbeitung mit unserem Hoster geschlossen.

Zweck der Protokollierung ist die Sicherstellung der Funktionsfähigkeit der Webseite und der Sicherheit des zugrunde liegenden informationstechnischen Systems. Die Daten werden an Dritte nur bei Vorliegen einer rechtlichen Verpflichtung übermittelt, zum Beispiel soweit dies zur Rechts- oder Strafverfolgung erforderlich ist.

Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 lit. e, lit.f, Abs. 2 DSGVO in Verbindung mit § 5 des Gesetzes über das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI-Gesetz). Die DSEE ist zum Schutz vor Angriffen auf seine Internetinfrastruktur zur Speicherung dieser Daten verpflichtet. Die Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt ist eine Bundesstiftung des öffentlichen Rechts und stellt somit eine Einrichtung des Bundes dar.

Eine Zusammenführung dieser Daten mit anderen Datenquellen erfolgt durch die DSEE nicht.

Verwendung von Cookies

Die Website verwendet Cookies. Cookies sind kleine Informationseinheiten, die ein Anbieter im Arbeitsspeicher des Computers des Besuchenden speichert. Außerdem enthält ein Cookie die Angabe über seine Herkunft und die Speicherfrist.

Rechtsgrundlage für den Einsatz der Cookies ist Art. 6 Abs. 1 lit. a),e), f) Abs. 2 DSGVO i. V.m. § 3 BDSG, § 25 Abs. 1 TTDSG. Durch die Verwendung von Cookies wird die Nutzung dieser Websites vereinfacht. Einige Funktionen können ohne den Einsatz von Cookies nicht angeboten werden.

Die meisten Browser sind so eingestellt, dass sie Cookies automatisch akzeptieren. Falls die Speicherung von Cookies nicht erwünscht ist, können Nutzerinnen und Nutzer die entsprechende Option in den Systemeinstellungen ihres Browsers deaktivieren. Bereits gespeicherte Cookies können ebenfalls gelöscht werden. Die Deaktivierung von Cookies kann allerdings zu Funktionseinschränkungen dieses Onlineangebotes führen.
Techniken, wie Java-Applets oder Active-X-Controls, die es ermöglichen, das Zugriffsverhalten der Nutzerinnen und Nutzer nachzuvollziehen, werden nicht eingesetzt.

Matomo

Die DSEE nutzt den Webanalysedienst Matomo zu dem Zweck der Öffentlichkeitsarbeit und zur bedarfsorientierten Bereitstellung von Informationen zu den von der DSEE gesetzlich wahrzunehmenden Aufgaben.

Folgende Daten werden mittels Cookiesetzung auf Ihrem Endgerät verarbeitet:

  • zwei Bytes der IP-Adresse des aufrufenden Systems des Nutzers (anonym)
  • die aufgerufene Webseite
  • die Website, von der der Nutzer auf die aufgerufene Webseite gelangt ist (Referrer)
  • die Unterseiten, die von der aufgerufenen Webseite aus aufgerufen werden
  • die Verweildauer auf der Webseite
  • die Häufigkeit des Aufrufs der Webseite

Rechtsgrundlage für die beschriebene Datenverarbeitung bildet Art. 6 Abs. 1 lit. a), Abs. 2 DSGVO i.V.m. § 3 BDSG, § 25 Abs. 1 TTDSG

Versenden von Nachrichten über Kontaktformular oder E-Mail

Wenn Sie uns per E-Mail kontaktieren oder das Kontaktformular zur Kommunikation mit der Bundesstiftung verwenden, werden folgende personenbezogene Angaben verarbeitet:

  • Name
  • E-Mail-Adresse
  • ggf. personenbezogene Angaben im Betreff
  • ggf. im Text der Nachricht enthaltene personenbezogene Angaben

Alternativ ist eine Kontaktaufnahme über die Postadresse der DSEE möglich. In diesem Fall werden personenbezogene Angaben, die in der Nachricht bzw. in dem Schreiben enthalten sind, verarbeitet.

Rechtsgrundlage der Verarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit b), e), f) Abs. 2 DSGVO in Verbindung mit § 3 BDSG (Erfüllung der in der Zuständigkeit der DSEE liegenden Aufgabe).

Die personenbezogenen Angaben werden gelöscht, soweit sie zur Erfüllung der Aufgaben der DSEE nicht mehr benötigt werden bzw. nach Maßgabe der geltenden Vorschriften für die Erforderlichkeit der Aktenführung.

Beiträge und Kommentare

Wenn Nutzerinnen und Nutzer Kommentare oder sonstige Beiträge hinterlassen, werden ihre IP-Adressen auf Grundlage unserer berechtigten Interessen im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. c und e DSGVO gespeichert. Dies erfolgt zu unserer Sicherheit, falls in Kommentaren und Beiträgen widerrechtliche Inhalte hinterlassen werden. In diesen Fällen kann die DSEE selbst für den Kommentar oder Beitrag belangt werden und ist daher an der Identität des Verfassers interessiert.

Social-Media-Plug-ins

Auf unserer Internetpräsenz kommen nachfolgend genannte Social-Plug-ins zum Einsatz, um so die Nutzung unserer Internetpräsenz für Sie interessanter zu gestalten und regelmäßig verbessern zu können. Ferner wird mit dem Einsatz der Social-Plugins der Zweck verfolgt, unsere Bekanntheit zu steigern. Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. e, f DSGVO, wobei sich unser berechtigtes Interesse aus vorbenannten Zwecken ergibt.

Wir verwenden folgende sog. Social-Plug-ins:

  • Facebook
    Anbieter: Facebook Inc., 1601 S. California Avenue, Palo Alto, CA 94304, USA
    Datenschutzinformationen des Anbieters: https://de-de.facebook.com/about/privacy/
  • Twitter
    Anbieter: Twitter Inc., 539 Bryant Street, Suite 402, San Francisco, CA 94107, USA
    Datenschutzinformationen des Anbieters: https://twitter.com/de/privacy
  • Instagram
    Anbieter: Facebook Ireland Ltd., 4 Grand Canal Square, Grand Canal Harbour, Dublin 2 Ireland
    Datenschutzinformationen des Anbieters: https://help.instagram.com/519522125107875/
  • LinkedIn
    Anbieter: LinkedIn Corporation, 2029 Stierlin Court, Mountain View, CA 94043, USA
    Datenschutzinformationen des Anbieters:
    https://de.linkedin.com/legal/privacy-policy
  • YouTube
    Anbieter: Anbieter des Videoportals ist die YouTube, LLC, 901 Cherry Ave., San Bruno, CA 94066, USA.
    Datenschutzinformationen des Anbieters: Einzelheiten zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in der Datenschutzerklärung von YouTube unter: https://www.google.de/intl/de/policies/privacy.

Jeder direkte Aufruf und jede Interaktion auf unseren Fanpages (auf Facebook, Instagram, Twitter, LinkedIn, YouTube etc.) oder über die Betätigung eines Plug-ins führt zu einer Datenverarbeitung, unabhängig davon, ob Sie ein Konto bei Instagram, Facebook etc. besitzen oder nicht. Im Falle eines eingeloggten Kontos führen die Social-Media-Anbieter und/oder deren verbundene Unternehmen die Informationen über den Aufruf der Fanpage ggf. mit Ihren Konto/Profil/Kanal-Informationen zusammen und verwenden dies u.U. zur Bildung von Profilen. Wenn Sie eine derartige Profilbildung nicht wünschen, loggen Sie sich vor dem Aufruf der Fanpage, Abruf des Videos aus. Selbst dann können die Social-Media-Anbieter mindestens aber Ihre IP-Adresse nachvollziehen.

Da wir gemeinsam für die Verarbeitung Ihrer Daten verantwortlich sind, haben wir ein Page Controller Addendum mit Facebook. Instagram ist ein Teil der Facebook-Unternehmensgruppe und teilt mit Facebook sowie mit anderen Facebook-Unternehmen Infrastruktur, Systeme, Technologie und ggf. personenbezogene Daten (zum Beispiel persönliche Daten, IP-Nummern etc.) vereinbart. Informationen zur Datenverarbeitung bei Instagram finden Sie in der Instagram-Datenschutzrichtlinie.

Beim Einsatz von Social-Media-Plug-ins werden grundsätzlich bereits personenbezogene Daten an die sozialen Netzwerke übertragen, ohne dass Sie etwas dafür gesondert tun müssen. Wir nutzen deshalb „Shariff“, damit Sie selbst bestimmen können, ob und wann Sie Daten an den jeweiligen Social-Media-Anbieter übermitteln. Wenn Sie unsere Webseite aufrufen, werden daher noch keine Daten an die sozialen Netzwerke übermittelt.

Erst wenn Sie einen der Buttons anklicken, wird eine Verbindung zwischen Ihrem Browser und den Servern des jeweiligen Social-Media-Anbieters aufgebaut und Daten an diesen übermittelt. Der Plug-in-Anbieter erhält und speichert Daten (insbesondere die IP-Adresse), die diesem erlauben zu erkennen, welche Seite unserer Webseite von dem Besucher aufgerufen wurde. Die Daten werden an den Social-Media-Anbieter übertragen und dort gespeichert. Bei gleichzeitiger Anmeldung im Social-Media-Konto und Betätigung des Plug-ins können die weitergeleiteten Daten Ihrem konkreten Account/Profil/Kanal zugeordnet werden.

Die von Ihnen erhobenen personenbezogenen Daten nutzt der Social-Media-Anbieter zum Zwecke der Werbung, Marktforschung und/oder Anpassung seiner Internetpräsenz, insbesondere zur gezielten Werbung. Die Verantwortung für den datenschutzkonformen Betrieb obliegt dem jeweiligen Anbieter.

Art, Umfang, Zwecke der Erhebung, Verwendung sowie die weitere Verarbeitung und Nutzung der Daten durch den jeweiligen Social-Media-Anbieter sowie die Rechte und Einstellungsmöglichkeiten zum Schutz der Privatsphäre des Nutzers, können in den Datenschutzhinweisen der Anbieter nachgelesen und angepasst werden. Wir haben Ihnen oben die entsprechenden Links zur Verfügung gestellt.

SSL- bzw. TLS-Verschlüsselung

Aus Sicherheitsgründen und zum Schutz der Übertragung vertraulicher Inhalte, die Sie an uns als Seitenbetreiber senden, nutzt unsere Website eine SSL- bzw. TLS-Verschlüsselung. Damit sind Daten, die Sie über diese Website übermitteln, für Dritte nicht mitlesbar. Sie erkennen eine verschlüsselte Verbindung an der „https://“ Adresszeile Ihres Browsers und am Schloss-Symbol in der Browserzeile.

WEITERE DIENSTE

Newsletter

Zum Versenden unseres Newsletters benötigen wir von Ihnen eine E-Mail-Adresse. Eine Verifizierung der angegebenen E-Mail-Adresse ist notwendig und in den Empfang des Newsletters ist einzuwilligen. Ergänzende Daten werden durch die DSEE nicht erhoben oder sind freiwillig. Die Verwendung der Daten durch die DSEE erfolgt ausschließlich für den Versand des Newsletters.

Die bei der Newsletteranmeldung gemachten Daten werden ausschließlich auf Grundlage Ihrer Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO) verarbeitet. Ein Widerruf Ihrer bereits erteilten Einwilligung ist jederzeit möglich. Für den Widerruf genügt eine formlose Mitteilung per E-Mail oder Sie melden sich über den „Abmelden“-Link im Newsletter ab. Die Rechtmäßigkeit der bereits erfolgten Datenverarbeitungsvorgänge bleibt vom Widerruf unberührt.

Zur Einrichtung des Abonnements eingegebene Daten werden im Falle der Abmeldung gelöscht. Sollten diese Daten für andere Zwecke und an anderer Stelle an uns übermittelt worden sein, verbleiben diese weiterhin bei uns.

Wir benutzen für die Newsletterversendung „rapidmail”. Rapidmail wird insofern als Auftragsdatenverarbeiter genutzt.

Rapidmail ist ein Software-as-a-Service-Produkt, d. h. es handelt sich hierbei um eine Cloud-Software. Rapidmail ist ein Produkt der Anbieterin rapidmail GmbH mit Sitz in Wentzingerstraße 21, 79106 Freiburg im Breisgau. Wir haben mit der rapidmail GmbH einen Vertrag zur Auftragsdatenverarbeitung abgeschlossen.

Rapidmail stellt insoweit ein Formular bereit, in dem die Nutzerinnen und Nutzer ihre Daten eintragen.

Das einzige Pflichtfeld ist die E-Mail-Adresse, auf freiwilliger Basis werden abgefragt:

  • Vorname
  • Nachname
  • PLZ
  • Ort
  • Organisation
  • Zu welchen weiteren Themen Sie informiert werden möchten.

Wenn Sie unseren Newsletter abonnieren, sammelt und verwendet rapidmail ihre E-Mail-Adresse zu dem oben beschriebenen Zweck.

Ihre Daten werden grundsätzlich nicht außerhalb der Deutschen Stiftung für Engagement und Ehrenamt an Dritte weitergegeben. Ihre Newsletterabonnementdaten werden durch die DSEE nur zur Versendung des Newsletters, also zur Vertragserfüllung aufbewahrt.

Ihre Daten werden im Falle eines Widerrufs oder einer Abmeldung vom Newsletterbezug grundsätzlich gelöscht, es sei denn, es liegen gesetzliche Bestimmungen vor, die uns verpflichten, die Daten aufzubewahren.

Anmeldeformular für Online-Seminare

Die Anmeldung zu Online-Seminaren erfolgt über die Software Pretix.

Pretix stellt ein Kontaktformular zur Verfügung, welche folgende Angaben verarbeitet:

  • E-Mail-Adresse (Pflicht)
  • Postleitzahl (Pflicht)
  • Interesse an der Veranstaltung (freiwillige Angabe)
  • Vorwissen zum Thema (freiwillige Angabe)
  • Unterstützungsbedarf (freiwillige Angabe)

Diese dienen der Zuordnung der Anmeldung und der anschließenden Teilnahme am Online-Seminar. Mit der Anmeldung erteilen Sie uns zum Zwecke Ihrer Teilnahme an Online-Seminaren und der Kontaktaufnahme Ihre freiwillige Einwilligung.

Sie können auf die E-Mail zur Eingangsbestätigung antworten und die Löschung oder Berichtigung Ihrer Daten beantragen.

Die von Ihnen gemachten Angaben werden zum Zwecke der Bearbeitung der Anmeldung sowie für mögliche Anschlussfragen gespeichert. Ihre Buchung wird von uns innerhalb der Software „Pretix“ eingepflegt, gesichtet und geprüft. Alle mit der Durchführung des Buchungsverfahrens befassten Personen sind gesondert zur Verschwiegenheit verpflichtet und behandeln Ihre Daten streng vertraulich.

„Pretix“ ist ein Software-as-a-Service-Produkt, d. h. es handelt es sich hierbei um eine Cloud-Software. Pretix tritt als Auftragsdatenverarbeiter der DSEE auf. Über die von dem Anbieter rami.io GmbH ergriffenen Sicherheitsmaßnahmen können Sie sich hier informieren. Wenn Sie ein Ticket kaufen, verarbeitet Pretix die Daten ausschließlich, um den gewünschten Verkauf durchzuführen und die Daten an die DSEE weiterzuleiten. Pretix nutzt die Daten nicht selbst und bringt sie auch nicht mit Ihren Käufen bei anderen Veranstaltern in Verbindung.

Eine Buchungsprüfung findet nur für Stellen innerhalb der Deutschen Stiftung für Engagement und Ehrenamt statt. Ihre Daten werden grundsätzlich nicht außerhalb der Deutschen Stiftung für Engagement und Ehrenamt an Dritte zum Zwecke der Abwicklung der Anmeldung bzw. Buchung weitergegeben. Auch Pretix gibt Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Wir haben mit Pretix einen Vertrag zur Auftragsdatenverarbeitung abgeschlossen.

Wenn Sie ein Ticket für eine unserer Veranstaltungen buchen, werden Ihre Daten nur zum Zwecke der Veranstaltungsplanung für diese konkrete Veranstaltung verarbeitet. Ihre Buchungsdaten werden nach Abschluss der Veranstaltung und im Falle einer Stornierung Ihrer Buchung bis vier Monate nach der Veranstaltung zum Zwecke der Verteidigung gegen Rechtsansprüche aufbewahrt und anschließend umgehend aus der Veranstaltungsdatenbank manuell gelöscht.

Für den Fall, dass Sie eingewilligt haben, dass Sie weiterhin eine Kontaktaufnahme durch die Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt wünschen, um per E-Mail über weitere Veranstaltungen, Fördermöglichkeiten und Angebote der Stiftung informiert zu werden, werden Ihre personenbezogenen Daten so lange verarbeitet, bis Sie sich über den Abmeldelink in der E-Mail oder per E-Mail an hallo@d-s-e-e.de abmelden. Wenn Sie sich abgemeldet haben, erfolgt die Löschung der Daten wiederum bis vier Monate nach der Abmeldung.

Rechtsgrundlage für die beschriebene Datenverarbeitung bildet Art. 6 Abs. 1 lit. a), b), lit. c) und lit. e), Abs. 2 DSGVO i.V.m. § 3 BDSG.

Digitales Ticketsystem „Zammad“

Die DSEE bedient sich zur effizienteren und schnelleren Bearbeitung der sie erreichenden Anliegen des digitalen Ticketsystems „Zammad“ der Anbieterin Zammad GmbH, geschäftsansässig in Marienstraße 18, 10117 Berlin.

Folgende Daten werden verarbeitet:

  • Personenbezogene Daten, welche enthalten sein können in Fragen durch Kunden der DSEE.
  • Kundendaten: E-Mail-Adressen, Name, Vorname, IP-Adressen, ggf. weitere vom Kunden mitgesendete Daten.

Soweit es möglich ist, werden die Daten pseudonymisiert abgelegt. Darüber hinaus hat die Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt mit der Firma Zammad GmbH einen entsprechenden Auftragsverarbeitungsvertrag abgeschlossen, um den Schutz Ihrer Daten zu gewährleisten. Die Zammad GmbH speichert auf Servern innerhalb der Bundesrepublik Deutschland für die vertraglich festgelegte Dauer. Eine Weitergabe von Daten an Dritte erfolgt nicht.

Die verarbeiteten Daten werden längerfristig aufbewahrt, wenn gesetzliche Vorgaben und Verpflichtungen dies erfordern.

Rechtsgrundlage für die beschriebene Datenverarbeitung bildet Art. 6 Abs. 1 lit. b), lit. c) und lit. e),lit. f) Abs. 2 DSGVO i.V.m. § 3 BDSG.

Friendly Captcha

Unser digitales Antragstool „ProAndi“ nutzt im Rahmen des Registrierungsprozesses ein sogenanntes Captcha Verfahren, sprich den Dienst Friendly Captcha. Dieser Dienst ist ein Angebot der Friendly Captcha GmbH, Am Anger 3-5, 82237 Wörthsee, Deutschland. Friendly Captcha ist eine neuartige, datenschutzfreundliche Schutzlösung, um die Nutzung unserer Applikation durch automatisierte Programme und Skripte (sogenannte „Bots“) zu erschweren. Wir haben hierzu in unser Registrierungsformular einen Programmcode von Friendly Captcha integriert. Dabei wird Ihre IP-Adresse von Friendly Captcha erfasst, um eine kryptografische Aufgabe an Ihr Endgerät zu versenden. Diese Aufgabe wird im Hintergrund gelöst und sobald diese gelöst ist, erfolgt eine Bestätigung durch Friendly Captcha an den Server, dass es sich hierbei um eine natürliche Person handelt. Friendly Captcha verarbeitet und speichert folgende Daten:

  • Anonymisierte IP-Adresse des anfragenden Rechners.
  • Die Request Headers User-Agent, Origin und Referer.
  • Das Puzzle selbst, das Informationen über das Konto und den Website-Schlüssel enthält, auf den sich das Puzzle bezieht.
  • Die Version des Widgets.
  • Einen Zeitstempel.

Weiterhin wird ein anonymisierter Zähler pro IP-Adresse zur dynamischen Skalierung der Puzzle-Schwierigkeit im Edge-Netzwerk gespeichert, um böswillige Benutzer zu erkennen und die Sperrung legitimer Benutzer zu minimieren. Diese Daten werden getrennt vom Rest der Daten gespeichert und können nicht mit bestimmten Websites in Verbindung gebracht werden. IP-Adressen werden via One-Way-Hashing anonymisiert, damit sie nicht persönlich identifiziert werden können. Die Daten werden ausschließlich zum oben beschriebenen Schutz vor Spam und Bots verwendet. Durch Friendly Captcha werden keine Cookies auf dem Endgerät des Besuchers gesetzt oder ausgelesen.

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung sind unsere berechtigten Interessen am Schutz unserer Applikation vor missbräuchlichen Zugriff durch Bots, mithin dem Spam-Schutz und dem Schutz vor Angriffen (z.B. Massenanfragen), Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

Weitere Informationen zum Datenschutz beim Einsatz von Friendly Captcha finden Sie unter: https://friendlycaptcha.com/legal/privacy-end-users/ Mit Friendly Captcha wurde ein Auftragsverarbeitungsvertrag abgeschlossen.

Video-Konferenzsystem „BigBlueButton“ (BBB)

Wir nutzen BBB für die Durchführung von Webinaren und Videokonferenzen sowohl intern als auch extern in Interaktion mit den Nutzern/Teilnehmern.
Dabei funktioniert „BBB“ als Software as a Service (SaaS) und wird von der

werk21 GmbH mit Sitz in
Krausnickstraße 3, 10115 Berlin

vertreten durch die Geschäftsführenden Susanne Fritsche, Jan Kellermann und Johannes Stahl

in der Bundesrepublik Deutschland gehostet.

Folgende personenbezogene Daten können erhoben werden:

Video-, Audio-, Textdaten, sofern Kamera, Mikrofon und Chatfunktion durch den Teilnehmer aktiviert wurde.

Ebenso können Namen angegeben werden. Es besteht keine Verpflichtung für die Teilnehmenden ihren Namen anzugeben.

Eine Speicherung der Daten durch die DSEE erfolgt nicht.

Es werden zudem keinerlei personenbezogene Daten von der werk21 GmbH verarbeitet. Dennoch haben wir einen Auftragsdatenverarbeitungsvertrag mit ihnen abgeschlossen.

Rechtsgrundlagen für die soeben beschriebene Datenverarbeitung personenbezogener Daten bilden Art. 6 Abs. 1 Buchstabe Lit. b, e, f Abs. 2 DSGVO in Verbindung mit § 3 BDSG (Erfüllung der in der Zuständigkeit der DSEE liegenden Aufgabe).

Google Workspace

Die DSEE nutzt Cloud-Speicher-Dienste:

Beim Google Workspace handelt es sich um einen Workspace, der verschiedene Google Businesstools beinhaltet. Insbesondere um Dokumente zu speichern, zur Kalenderverwaltung, für digitale Meetings, zum E-Mail-Versand, zur Verwaltung, zum Teilen von Informationen, zur Durchführung von Präsentationen. Hierbei können personenbezogene Daten wie E-Mail-Adressen, Namen, E-Mail-Inhalte etc. auf den Servern des Anbieters gespeichert werden. Der Anbieter verarbeitet außerdem Nutzungs- und Metadaten aus Sicherheitszwecken und zur Serviceoptimierung.

Anbieter des Google Workspace ist die Google Ireland Limited, Gordon House, Barrow Street, Dublin 4, Irland, Mutterunternehmen: Google LLC, 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA.

Rechtsgrundlage der Verarbeitung personenbezogener Daten ist Art. 6 Abs. 1 Buchstabe e, Abs. 2 DSGVO in Verbindung mit § 3 BDSG (Erfüllung der in der Zuständigkeit der DSEE liegenden Aufgabe). Darüber hinaus erfolgt die Verarbeitung aufgrund unseres berechtigten Interesses an einer effizienten Verwaltung der DSEE-Strukturen und internen Prozesse; Rechtsgrundlage ist insoweit Art. 6 Abs.1 Buchstabe f DSGVO.

Um die EU-Datenschutzanforderungen zu erfüllen, bietet Google der DSEE entsprechende Funktionen und vertragliche Verpflichtungen an. Diese haben wir durch den Abschluss entsprechender EU-Standardvertragsklauseln und des Zusatzes zur Datenverarbeitung für Google Workspace mit Google vereinbart.

  • Website: https://cloud.google.com/
  • Datenschutzerklärung: https://www.google.com/policies/privacy
  • Sicherheitshinweise: https://cloud.google.com/security/privacy
  • Standardvertragsklauseln (Gewährleistung Datenschutzniveau bei Verarbeitung in Drittländern): https://cloud.google.com/terms/data-processing-terms und https://cloud.google.com/terms/data-processing-terms.

WorkAdventure

Die DSEE nutzt die 2D-Welt WorkAdventure als Konferenztool, um unterschiedliche digitale Veranstaltungen anbieten zu können und um Interaktionen und Gespräche zwischen Teilnehmenden, angelehnt an eine Präsenzveranstaltung, zu ermöglichen und in der Folge dann eine Vernetzung zwischen den Teilnehmern zu fördern. WorkAdventure ist eine Open-Source Plattform.

In der 2D-Welt kann ein digitaler Avatar erstellt und über verschiedene 2D-Karten bewegt werden. Dabei bestehen Interaktionsmöglichkeiten mit anderen Konferenzteilnehmenden.

Der digitale Avatar erhält einen durch die oder den Teilnehmenden festgelegten Namen.

Befindet sich der Avatar in die Nähe von Avataren anderer Teilnehmender, wird automatisch ein Audio-/Videochat mit bis zu vier umstehenden Teilnehmenden geöffnet. Alternativ kann die Kommunikation über die Videokonferenzen Jitsi mit einer beliebigen Anzahl von Teilnehmenden erfolgen.

Dabei werden Mikrofon- und Kamerareingaben (ggf. auch der Bildschirminhalt) verarbeitet und an die anderen Teilnehmenden des Audio-/Videochats übertragen. Über die Dauer des Audio-/Videochats hinaus findet keine Speicherung dieser Daten auf Serverseite (Jitsi) oder durch die DSEE statt. Bei der Nutzung der 2D Welt durch den Teilnehmenden werden die nachfolgend aufgeführten technischen und personenbezogene Daten verarbeitet:

  • aktuelle Position, das Aussehen und der Name des Avatars
  • IP-Adresse
  • Betriebssystem- und Browserinformationen
  • Datum und Zeitpunkt des Zugriffs
  • IP-Adressen
  • Aufgerufene URL
  • Referrer
  • Cookies

Es ist möglich, in der Funktion als Admin Text-Nachrichten zu versenden. Diese werden über dem Avatar angezeigt und sind für andere Teilnehmende auf derselben Karte sichtbar.

Da wir das Tool über den Anbieter The Coding Maschine mit Sitz in 56 rue de Londres, 75008 Paris, France als eine Art Dienstleistung (SaaS) nutzen, ist hier eine Auftragsverarbeitung gegeben. Die Datenschutzerklärung des Anbieters finden Sie hier: https://workadventu.re/privacy-policy.

Rechtsgrundlage für die beschriebene Datenverarbeitung ist Ihre Einwilligung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a). Darüber hinaus bilden lit. c) und lit. e), Abs. 2 DSGVO i.V.m. § 3 BDSG weitere Rechtsgrundlagen für die Datenverarbeitung.

VeranstaltungsApp „LineUpr“

LineUpr ist eine browserbasierte App, der Firma LineUpr GmbH, Glacisstraße 20 b, 01099 Dresden, Deutschland. Die DSEE nutzt diese auf der Webseite eingebettete App zur Veröffentlichung von Content für Veranstaltungen. Die DSEE speichert, ändert und löscht die Daten über das LineUpr-CMS selbst. Eine Löschung der Daten erfolgt nach 3 Monaten ab Beendigung der Veranstaltung. Folgende personenbezogene Daten werden verarbeitet:

Stamm- und Kontaktdaten von Personen (z. B. Teilnehmer, Künstler, Referenten) und Unternehmen. Dies umfasst beispielsweise deren Namen, Positionen, Telefonnummern, E-Mail-Adressen, Links zu externen Seiten, Fotos, Logos und Textbeschreibungen.

Außerdem können Nachrichten und Kontaktdaten zwischen Nutzern ausgetauscht werden. Zusätzlich können Referenten/Künstler sowie Teilnehmer in der Event-App freiwillig auch selbst Informationen über sich bereitstellen und mit anderen Personen kommunizieren. Die Verantwortung für die Veröffentlichung dieser Daten liegt bei der jeweiligen Person, die sie einstellt.

Die DSEE hat mit der LineUpr GmbH einen Auftragsverarbeitungsvertrag abgeschlossen.

Rechtsgrundlage für die beschriebene Datenverarbeitung bildet Art. 6 Abs. 1 lit. a), e), Abs. 2 DSGVO i.V.m. § 3 BDSG.

PROGRAMME

Programm „Engagiertes Land“

Im Rahmen unseres Programms „Engagiertes Land“ erheben wir personenbezogene Daten im digitalen Interessenbekundungsverfahren sowie im anschließenden Antragsverfahren. Es handelt sich hierbei um folgende Daten:

  • Name
  • Vorname
  • Anschrift
  • Telefonnummer
  • E-Mail
  • Kontodaten

Die Verarbeitung der personenbezogenen Daten aus dem Formular zur Interessenbekundung werden ausschließlich zu dem Zweck der Durchführung eines ordnungsgemäßen digitalen Interessenbekundungsverfahrens (insbesondere Sichtung und Bewertung der Interessenbekundungen) sowie zur digitalen Antragsbearbeitung und Durchführung des Programms sowie zur öffentlichen Berichterstattung in Bezug auf das Programm erhoben.

Für die digitale Abwicklung des Interessenbekundungs- und Antragsverfahrens nutzen wir den Dienstleisters Prounix.

Für die Durchführung des Interessenbekundungs- und Antragsverfahrens haben wir mit dem Dienstleister Prounix einen entsprechenden SaaS Auftragsverarbeitungsvertrag abgeschlossen. Prounix stellt die notwendige Software zur Verfügung und speichert die Daten.

Prounix verarbeitet zusätzlich zu den oben aufgeführten Antragsdaten auch Nutzungs-/Internetnutzungsdaten, wie

  • die IP-Adresse,
  • Browser-Cookies
  • und Logdateien.

Die beschriebenen Nutzungsdaten werden zum Zweck des Betriebs und der Pflege der Dienstplattform notwendig verarbeitet. Entsprechende Anonymisierungs- und Löschkonzepte wurden gemeinsam mit Prounix entwickelt, um den optimalen Schutz ihrer Daten zu gewährleisten.

Rechtsgrundlage für die beschriebene Datenverarbeitung ist Ihre Einwilligung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a). Darüber hinaus bilden lit. b), c) und lit. e), Abs. 2 DSGVO i.V.m. § 3 BDSG weitere Rechtsgrundlagen für die Datenverarbeitung.

Die Kooperationspartner Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement (BBE) und Thünen-Institut für Regionalentwicklung e. V. erhalten diese Daten zu dem Zwecke der Erfüllung der Kooperation und der Umsetzung der Programmbausteine weitergeleitet. Die Kooperationspartner haben eine Vereinbarung gem. Art. 26 DSGVO abgeschlossen.

Google GSuite Forms

Personenbezogene Daten aus Telefonaten werden im Rahmen des Projektmanagements durch uns und die Programmpartner Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement (BBE) und Thünen-Institut für Regionalentwicklung e. V. unter Nutzung eines Kontaktformulars über den Anbieter Google GSuite erhoben und gespeichert. Die Daten sind durch die Programmpartner DSEE, BBE und Thünen einsehbar. Für die Einhaltung der Datenschutzgrundverordnung ist jede Organisation selbst verantwortlich. Es handelt sich hierbei um folgende Daten:

  • Name
  • Anrufgrund
  • Gesprächsergebnis

Weitere Informationen zur Nutzung von Google Workspace durch uns sind oben stehend unter “Weitere Dienste”

Kommunikationsplattform

Für die Programmteilnehmenden im Engagierten Land wird eine Kommunikationsplattform bereitgestellt, welche folgende personenbezogene Daten verarbeitet:

  • Name
  • Organisation
  • PLZ/Ort
  • Bundesland

Des Weiteren können durch die Nutzenden weitere personenbezogene Daten im Profil erfasst werden (optionale/freiwillige Angaben). Diese beziehen sich auf Kommunikationsdaten (z. B. E-Mail-Adresse, Telefonnummer) und social bookmarks (z. B. bei Facebook, YouTube, twitter).

Die Datenerhebung/-verarbeitung erfolgt zu dem Zweck einer schnellen Kommunikation der Programmteilnehmenden untereinander sowie zur Kommunikation mit der DSEE und den Programmpartnern Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement (BBE) und Thünen-Institut für Regionalentwicklung e. V., für das Einladungsmanagement zu digitalen und analogen Veranstaltungen, Information und Austausch zu den Programmmodulen sowie Kommunikationsmitteln, für eine Evaluation und zu statistischen Zwecken sowie zur Dokumentation des Programms nach Innen und für die Öffentlichkeitsarbeit.

Anbieter der Kommunikationsplattform ist HumHub GmbH & Co. KG mit Sitz in Deutschland, Johann-Clanze-Straße 28c, 81369 München. Die Humhub GmbH & Co.KG wird in dieser Form für die DSEE als Auftragsverarbeiter tätig. Wir haben einen entsprechenden Auftragsdatenverarbeitungsvertrag abgeschlossen.

Auf der Kommunikationsplattform werden nur technisch notwendige Cookies verwendet, z. B. zum Login und zur Spracheinstellung.

Die Datenspeicherung erfolgt, soweit es möglich ist, anonymisiert und auf in der Bundesrepublik Deutschland befindlichen Servern, mindestens für die Dauer der Zugehörigkeit im Programm Engagiertes Land und maximal, solange die DSEE aufgrund gesetzlich verbindlich vorgegebener Speicherfristen verpflichtet ist.

Rechtsgrundlage für die beschriebene Datenverarbeitung ist Ihre Einwilligung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a). Darüber hinaus bilden lit. b) und f), Abs. 2 DSGVO i.V.m. § 3 BDSG weitere Rechtsgrundlagen für die Datenverarbeitung.

Forschungsförderung

Im Rahmen der Forschungsförderung erheben wir personenbezogene Daten im digitalen Interessenbekundungsverfahren sowie im anschließenden Antragsverfahren. Es handelt sich hierbei um folgende Daten der antragstellenden Organisation sowie kooperierenden Organisationen:

  • Name der Organisation
  • Rechtsform
  • Titel
  • Anrede
  • Name
  • Vorname
  • Funktion in der Organisation
  • Anschrift
  • Telefonnummer
  • E-Mail
  • Internetseite
  • Kontodaten der antragstellenden Organisation

Die Verarbeitung der personenbezogenen Daten aus dem Formular zur Interessenbekundung sowie zur Antragstellung werden ausschließlich zu dem Zweck der Durchführung eines ordnungsgemäßen digitalen Interessenbekundungsverfahrens (insbesondere Sichtung und Bewertung der Interessenbekundungen) sowie zur digitalen Antragsbearbeitung und Durchführung des Programms sowie zur öffentlichen Berichterstattung in Bezug auf das Programm erhoben.

Für die digitale Abwicklung des Interessenbekundungsverfahrens über das Kontaktformular auf unserer Website nutzen wir das Online-Plugin wp reloaded. Die personenbezogenen Daten werden hierbei jedoch bei der Deutschen Stiftung für Engagement und Ehrenamt gespeichert. Eine Verarbeitung personenbezogener Daten durch das Plugin erfolgt nicht.

Für die digitale Abwicklung des Antragsverfahrens nutzen wir den Dienstleisters Prounix.

Für die Durchführung des Antragsverfahrens haben wir mit dem Dienstleister Prounix einen entsprechenden SaaS Auftragsverarbeitungsvertrag abgeschlossen. Prounix stellt die notwendige Software zur Verfügung und speichert die Daten.

Prounix verarbeitet zusätzlich zu den oben aufgeführten Antragsdaten auch Nutzungs-/Internetnutzungsdaten, wie

  • die IP-Adresse,
  • Browser-Cookies
  • und Logdateien.

Die beschriebenen Nutzungsdaten werden zum Zweck des Betriebs und der Pflege der Dienstplattform notwendig verarbeitet. Entsprechende Anonymisierungs- und Löschkonzepte wurden gemeinsam mit Prounix entwickelt, um den optimalen Schutz ihrer Daten zu gewährleisten.

Rechtsgrundlage für die beschriebene Datenverarbeitung ist Ihre Einwilligung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a). Darüber hinaus bilden lit. b), c) und lit. e), Abs. 2 DSGVO i.V.m. § 3 BDSG weitere Rechtsgrundlagen für die Datenverarbeitung.

Kommunikationsplattform

Für die von der DSEE geförderten Forschungsprojekte sowie weitere interessierte Forschungspartnerinnen und -partner wird eine Kommunikationsplattform bereitgestellt, welche folgende personenbezogene Daten verarbeitet:

  • Titel (optional)
  • Vorname
  • Nachname
  • Organisation
  • Straße (optional)
  • PLZ/Ort
  • Bundesland
  • Geschlecht (optional)

Des Weiteren können durch die Nutzenden weitere personenbezogene Daten im Profil erfasst werden (optionale/freiwillige Angaben). Diese beziehen sich auf Kommunikationsdaten (z. B. E-Mail-Adresse, Telefonnummer) und social bookmarks (z. B. bei Facebook, YouTube, twitter).

Die Datenerhebung/-verarbeitung erfolgt zu dem Zweck einer schnellen Kommunikation der Forschenden untereinander sowie mit der DSEE. Weiterhin dient die Datenerhebung/-verarbeitung dem Zweck einer Kommunikation mit der DSEE für das Einladungsmanagement zu Veranstaltungen, Informationen, für eine Evaluation und zu statistischen Zwecken sowie zur Dokumentation des Forschungsförderprogramms nach Innen und für die Öffentlichkeitsarbeit.

Anbieter der Kommunikationsplattform ist HumHub GmbH & Co. KG mit Sitz in Deutschland, Johann-Clanze-Straße 28c, 81369 München. Die Humhub GmbH & Co.KG wird in dieser Form für die DSEE als Auftragsverarbeiter tätig. Wir haben einen entsprechenden Auftragsdatenverarbeitungsvertrag abgeschlossen.

Auf der Kommunikationsplattform werden nur technisch notwendige Cookies verwendet, z. B. zum Login und zur Spracheinstellung.

Die Datenspeicherung erfolgt, soweit es möglich ist, anonymisiert und auf in der Bundesrepublik Deutschland befindlichen Servern, mindestens für die Dauer der Förderung und maximal, solange die DSEE die Kommunikationsplattform für die Nutzenden zur Verfügung stellt.

Rechtsgrundlage für die beschriebene Datenverarbeitung ist Ihre Einwilligung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a). Darüber hinaus bilden lit. b) und f), Abs. 2 DSGVO i.V.m. § 3 BDSG weitere Rechtsgrundlagen für die Datenverarbeitung.

Mikroförderprogramm

Im Rahmen unseres „Mikroförderprogramms“ erheben wir personenbezogene Daten im digitalen Antragsverfahren. Es handelt sich hierbei um folgende Daten:

  • Name
  • Vorname
  • Anschrift
  • Telefonnummer
  • E-Mail
  • Kontodaten

Darüber hinaus werden Nutzungs-/Internetnutzungsdaten, wie die IP-Adresse, Browser-Cookies und Logdateien verarbeitet.
Die Verarbeitung der personenbezogenen Daten aus dem Antragsformular wird ausschließlich zu dem Zweck der Durchführung eines ordnungsgemäßen digitalen Antragsverfahrens zur Durchführung des Programms sowie gegebenenfalls zur öffentlichen Berichterstattung in Bezug auf das Programm erhoben. Die beschriebenen Nutzungsdaten werden zum Zweck des Betriebs und der Pflege der Dienstplattform notwendig verarbeitet.

Rechtsgrundlage ist hierbei Ihre Einwilligung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a). Darüber hinaus bilden lit. c) und lit. e), Abs. 2 DSGVO i.V.m. § 3 BDSG weitere Rechtsgrundlagen für die Datenverarbeitung.

Für die Durchführung des Antragsverfahrens haben wir mit dem Dienstleister Prounix einen entsprechenden SaaS Auftragsverarbeitungsvertrag abgeschlossen. Prounix stellt die notwendige Software zur Verfügung und speichert die Daten.
Entsprechende Anonymisierungs- und Löschkonzepte wurden gemeinsam mit Prounix entwickelt, um den optimalen Schutz ihrer Daten zu gewährleisten.

Förderprogramm „100xDigital“

Im Rahmen unseres Programms „100xDigital“ erheben wir personenbezogene Daten im digitalen Interessenbekundungsverfahren, im anschließenden Antragsverfahren sowie im Community-Management und in der inhaltlich-fachlichen Begleitung und Beratung der teilnehmenden Organisationen. Es handelt sich hierbei um folgende Daten:

  • Name der Organisation
  • Rechtsform
  • Titel
  • Anrede
  • Name
  • Vorname
  • Funktion in der Organisation
  • Anschrift
  • Telefonnummer
  • E-Mail
  • Internetseite
  • Kontodaten der antragstellenden Organisation

Die Verarbeitung der personenbezogenen Daten aus der Interessenbekundung werden ausschließlich zu dem Zweck der Durchführung eines ordnungsgemäßen digitalen Interessenbekundungsverfahrens (insbesondere Sichtung und Bewertung der Interessenbekundungen) sowie zur digitalen Antragsbearbeitung und Durchführung des Programms sowie zur öffentlichen Berichterstattung in Bezug auf das Programm erhoben.

Für die Durchführung und digitale Abwicklung des Interessenbekundungsverfahrens und Antragsverfahrens haben wir mit dem Dienstleister Prounix einen entsprechenden SaaS Auftragsverarbeitungsvertrag abgeschlossen. Prounix stellt die notwendige Software zur Verfügung und speichert die Daten.

Prounix verarbeitet zusätzlich zu den oben aufgeführten Antragsdaten auch Nutzungs-/Internetnutzungsdaten, wie

  • die IP-Adresse,
  • Browser-Cookies
  • Logdateien.

Die beschriebenen Nutzungsdaten werden zum Zweck des Betriebs und der Pflege der Dienstplattform notwendig verarbeitet. Entsprechende Anonymisierungs- und Löschkonzepte wurden gemeinsam mit Prounix entwickelt, um den optimalen Schutz ihrer Daten zu gewährleisten.

An selbstständige Beraterinnen und Berater werden diese Daten zu dem Zwecke der Erfüllung des diesbezüglichen Dienstleistungsvertrages in Bezug auf die Umsetzung der Prozessbegleitung im Rahmen des Förderprogramms weitergeleitet. Diese dient, insbesondere der laufenden Kommunikation zwischen DSEE und den Programmteilnehmenden, bzw. zwischen den Beraterinnen, Beratern und den Programmteilnehmenden.

Soweit es möglich ist, werden die Daten vorher anonymisiert.

Community Plattform HumHub

Für die Programmteilnehmenden von 100xDigital wird eine Community Plattform bzw. Kommunikationsplattform bereitgestellt, welche folgende personenbezogene Daten verarbeitet:

  • Name
  • Organisation
  • E-Mail-Adresse

Des Weiteren können durch die Nutzenden weitere personenbezogene Daten im Profil erfasst werden (optionale/freiwillige Angaben). Diese beziehen sich auf Kommunikationsdaten (z. B. E-Mail-Adresse, Telefonnummer), Profildaten (PLZ, Ort, Bundesland, Fotos) und social bookmarks (z. B. bei Facebook, YouTube, Twitter).
Die Datenerhebung/-verarbeitung erfolgt zu dem Zweck einer schnellen Kommunikation der Programmteilnehmenden untereinander sowie zur Kommunikation mit der DSEE sowie ggf. mit den selbstständigen Prozessbegleitenden/Beratenden im Programm, für das Einladungsmanagement zu digitalen und analogen Veranstaltungen, Information und Austausch zu den Programmmodulen sowie Kommunikationsmitteln, für eine Evaluation und zu statistischen Zwecken sowie zur Dokumentation des Programms nach Innen und für die Öffentlichkeitsarbeit.

Anbieter der Kommunikationsplattform ist HumHub GmbH & Co. KG mit Sitz in Deutschland, Johann-Clanze-Straße 28c, 81369 München. Die Humhub GmbH & Co.KG wird in dieser Form für die DSEE als Auftragsverarbeiter tätig. Wir haben einen entsprechenden Auftragsdatenverarbeitungsvertrag abgeschlossen.

Auf der Kommunikationsplattform werden nur technisch notwendige Cookies verwendet, z. B. zum Login und zur Spracheinstellung.

Die Datenspeicherung erfolgt, soweit es möglich ist, anonymisiert und auf in der Bundesrepublik Deutschland befindlichen Servern, mindestens für die Dauer der Zugehörigkeit im Programm Engagiertes Land und maximal, solange die DSEE aufgrund gesetzlich verbindlich vorgegebener Speicherfristen verpflichtet ist.
Rechtsgrundlage für die beschriebene Datenverarbeitung ist Ihre Einwilligung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a). Darüber hinaus bilden lit. b) und f), Abs. 2 DSGVO i.V.m. § 3 BDSG weitere Rechtsgrundlagen für die Datenverarbeitung.

Cryptpad zur kollaborativen Zusammenarbeit / Whiteboard

Zur kollaborativen Zusammenarbeit im Rahmen von Veranstaltungen und darüber hinaus verwenden wir das Open-Source-Tool Cryptpad.

Anbieter des Kollaborationstools ist XWiki SAS mit Sitz in Frankreich, 35/37 Rue Beaubourg 75003 PARIS. XWiki SAS wird in dieser Form für die DSEE als Auftragsverarbeiter tätig. Wir haben einen entsprechenden Auftragsdatenverarbeitungsvertrag abgeschlossen.

XWiki SAS verarbeitet Nutzungs- /Internetnutzungsdaten, wie

  • die IP-Adresse (reduziert auf die ersten 2 Nummern),
  • Browser-Cookies (funktional)
  • Logdateien.

Die beschriebenen Nutzungsdaten werden zum Zweck des Betriebs und der Pflege der Dienstplattform notwendig verarbeitet.

Es kann vorkommen, dass Nutzer personenbezogene Daten freiwillig auf Cryptpad hinterlassen. Diese Dokumente werden nur DSEE intern gespeichert und gelöscht, sobald kein rechtliches Erfordernis besteht, die Dokumente weiter aufzubewahren.
Rechtsgrundlage für die beschriebene Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit. b) und f), Abs. 2 DSGVO i.V.m. § 3 BDSG.

Förderprogramm „Bildungsturbo“

Im Rahmen unseres Programms „Bildungsturbo“ erheben wir personenbezogene Daten im digitalen Interessenbekundungsverfahren sowie im anschließenden Antragsverfahren. Es handelt sich hierbei um folgende Daten:

  • Name
  • Vorname
  • Anschrift
  • Telefonnummer
  • E-Mail
  • Kontodaten

Die Verarbeitung der personenbezogenen Daten aus dem Formular zur Interessenbekundung werden ausschließlich zu dem Zweck der Durchführung eines ordnungsgemäßen digitalen Interessenbekundungsverfahrens (insbesondere Sichtung und Bewertung der Interessenbekundungen) sowie zur digitalen Antragsbearbeitung und Durchführung des Programms sowie zur öffentlichen Berichterstattung in Bezug auf das Programm erhoben.

Für die digitale Abwicklung des Interessenbekundungsverfahrens über das Kontaktformular auf unserer Website nutzen wir das Online-Plug-in wp reloaded. Die personenbezogenen Daten werden hierbei jedoch bei der Deutschen Stiftung für Engagement und Ehrenamt gespeichert. Eine Verarbeitung personenbezogener Daten durch das Plugin erfolgt nicht.

Für die Durchführung des Antragsverfahrens haben wir mit dem Dienstleister Prounix einen entsprechenden SaaS Auftragsverarbeitungsvertrag abgeschlossen. Prounix stellt die notwendige Software zur Verfügung und speichert die Daten.

Prounix verarbeitet zusätzlich zu den oben aufgeführten Antragsdaten auch Nutzungs-/Internetnutzungsdaten, wie

  • die IP-Adresse,
  • Browser-Cookies
  • und Logdateien.

Die beschriebenen Nutzungsdaten werden zum Zweck des Betriebs und der Pflege der Dienstplattform notwendig verarbeitet. Entsprechende Anonymisierungs- und Löschkonzepte wurden gemeinsam mit Prounix entwickelt, um den optimalen Schutz ihrer Daten zu gewährleisten.
Rechtsgrundlage für die beschriebene Datenverarbeitung ist Ihre Einwilligung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a). Darüber hinaus bilden lit. b),c) und lit. e), Abs. 2 DSGVO i.V.m. § 3 BDSG weitere Rechtsgrundlagen für die Datenverarbeitung.

Förderprogramm ZukunftsMut

Im Rahmen unseres Förderprogramms „Zukunftsmut“ erheben wir personenbezogene Daten im digitalen Antragsverfahren. Es handelt sich hierbei um folgende Daten:

  • Name
  • Vorname
  • Anschrift
  • Telefonnummer
  • E-Mail
  • Kontodaten

Darüber hinaus werden Nutzungs-/Internetnutzungsdaten, wie die IP-Adresse, Browser-Cookies und Logdateien verarbeitet.
Die Verarbeitung der personenbezogenen Daten aus dem Antragsformular wird ausschließlich zu dem Zweck der Durchführung eines ordnungsgemäßen digitalen Antragsverfahrens zur Durchführung des Programms sowie gegebenenfalls zur öffentlichen Berichterstattung in Bezug auf das Programm erhoben. Die beschriebenen Nutzungsdaten werden zum Zweck des Betriebs und der Pflege der Dienstplattform notwendig verarbeitet.

Rechtsgrundlage ist hierbei Ihre Einwilligung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a). Darüber hinaus bilden lit. b), c) und lit. e), Abs. 2 DSGVO i.V.m. § 3 BDSG weitere Rechtsgrundlagen für die Datenverarbeitung. Für die Durchführung des Antragsverfahrens haben wir mit dem Dienstleister Prounix einen entsprechenden SaaS Auftragsverarbeitungsvertrag abgeschlossen. Prounix stellt die notwendige Software zur Verfügung und speichert die Daten.
Entsprechende Anonymisierungs- und Löschkonzepte wurden gemeinsam mit Prounix entwickelt, um den optimalen Schutz ihrer Daten zu gewährleisten.

Förderprogramm „transform_D“

Im Rahmen unseres Förderprogramms „transform_D“ erheben wir personenbezogene Daten im digitalen Antragsverfahren. Es handelt sich hierbei um folgende Daten:

  • Name
  • Vorname
  • Anschrift
  • Telefonnummer
  • E-Mail
  • Kontodaten

Darüber hinaus werden Nutzungs-/Internetnutzungsdaten, wie die IP-Adresse, Browser-Cookies und Logdateien verarbeitet.
Die Verarbeitung der personenbezogenen Daten aus dem Antragsformular wird ausschließlich zu dem Zweck der Durchführung eines ordnungsgemäßen digitalen Antragsverfahrens zur Durchführung des Programms sowie gegebenenfalls zur öffentlichen Berichterstattung in Bezug auf das Programm erhoben. Die beschriebenen Nutzungsdaten werden zum Zweck des Betriebs und der Pflege der Dienstplattform notwendig verarbeitet.

Rechtsgrundlage ist hierbei Ihre Einwilligung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a). Darüber hinaus bilden lit. b), c) und lit. e), Abs. 2 DSGVO i.V.m. § 3 BDSG weitere Rechtsgrundlagen für die Datenverarbeitung.

Für die Durchführung des Antragsverfahrens haben wir mit dem Dienstleister Prounix einen entsprechenden SaaS Auftragsverarbeitungsvertrag abgeschlossen. Prounix stellt die notwendige Software zur Verfügung und speichert die Daten.
Entsprechende Anonymisierungs- und Löschkonzepte wurden gemeinsam mit Prounix entwickelt, um den optimalen Schutz ihrer Daten zu gewährleisten.

Förderprogramm „Jung & engagiert“

Im Rahmen unseres Förderprogramms „Jung & engagiert“ erheben wir personenbezogene Daten im digitalen Antragsverfahren. Es handelt sich hierbei um folgende Daten:

  • Name
  • Vorname
  • Anschrift
  • Telefonnummer
  • E-Mail
  • Kontodaten

Darüber hinaus werden Nutzungs-/Internetnutzungsdaten, wie die IP-Adresse, Browser-Cookies und Logdateien verarbeitet.
Die Verarbeitung der personenbezogenen Daten aus dem Antragsformular wird ausschließlich zu dem Zweck der Durchführung eines ordnungsgemäßen digitalen Antragsverfahrens zur Durchführung des Programms sowie gegebenenfalls zur öffentlichen Berichterstattung in Bezug auf das Programm erhoben. Die beschriebenen Nutzungsdaten werden zum Zweck des Betriebs und der Pflege der Dienstplattform notwendig verarbeitet.
Rechtsgrundlage ist hierbei Ihre Einwilligung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a). Darüber hinaus bilden lit. b), c) und lit. e), Abs. 2 DSGVO i.V.m. § 3 BDSG weitere Rechtsgrundlagen für die Datenverarbeitung.

Für die Durchführung des Antragsverfahrens haben wir mit dem Dienstleister Prounix einen entsprechenden SaaS Auftragsverarbeitungsvertrag abgeschlossen. Prounix stellt die notwendige Software zur Verfügung und speichert die Daten.
Entsprechende Anonymisierungs- und Löschkonzepte wurden gemeinsam mit Prounix entwickelt, um den optimalen Schutz ihrer Daten zu gewährleisten.

Nutzung von Auskunfteien:

Firmenauskünfte:

Die DSEE prüft regelmäßig bei Vertragsabschlüssen (Zuwendungen) und in bestimmten Fällen, in denen ein berechtigtes Interesse vorliegt, die Bonität der Antragstellenden bzw. Zuwendungsempfänger. Dazu arbeitet die DSEE mit Creditreform Mecklenburg-Vorpommern von der Decken KG, Gebrüder-Boll-Str. 1a, 17033 Neubrandenburg, zusammen, von der wir die dazu benötigten Daten erhalten. Zu diesem Zweck übermitteln wir Namen und Kontaktdaten der Antragstellenden bzw. Zuwendungsempfänger an Creditreform.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung bei Creditreform erhalten Sie unter
www.creditreform.de/mv/datenschutz.

Privatpersonenauskünfte (Consumer):

Die DSEE prüft regelmäßig bei Vertragsabschlüssen (Zuwendungen) und in bestimmten Fällen, in denen ein berechtigtes Interesse vorliegt, die Bonität der Antragstellenden bzw. Zuwendungsempfänger. Dazu arbeitet die DSEE mit der Creditreform Boniversum GmbH, Hammfelddamm 13, 41460 Neuss zusammen, von der wir die dazu benötigten Daten erhalten. Zu diesem Zweck übermitteln wir Namen und Kontaktdaten der Antragstellenden bzw. Zuwendungsempfänger an die Creditreform Boniversum GmbH.

Die Informationen gem. Art. 14 der EU-Datenschutz-Grundverordnung zu der bei der Creditreform Boniversum GmbH stattfindenden Datenverarbeitung finden Sie hier:
https://www.boniversum.de/eu-dsgvo/informationen-nach-eu-dsgvo-fuer-verbraucher/

Rechtsgrundlage für die Bonitätsprüfungen und die damit verbundene Datenverarbeitung bildet Art. 6 Abs. 1 lit. b). Darüber hinaus bilden lit. c) und lit. e), Abs. 2 DSGVO i.V.m. § 3 BDSG weitere Rechtsgrundlagen für die Datenverarbeitung.

Zertifikats- und Managementprogramm für junge Erwachsene „FuturE“

Im Rahmen unseres Programms „FuturE“ erheben wir personenbezogene Daten im digitalen Bewerbungsverfahren sowie im anschließenden Durchführungsverfahren der ausgewählten Bewerberinnen und Bewerber. Es handelt sich hierbei um folgende Daten:

  • Anrede
  • Name
  • Vorname
  • Geburtsdatum
  • Anschrift
  • Telefonnummer
  • E-Mail
  • ggf. Bild- und/oder Tonaufnahmen
  • ggf. personenbezogene Angaben, die der Bewerber oder die Bewerberin eigenständig im Bewerbungsformular mitteilt

Die Verarbeitung der personenbezogenen Daten aus dem Formular zur Bewerbung geschieht ausschließlich zu dem Zweck der Durchführung eines ordnungsgemäßen digitalen Bewerbungsverfahrens (insbesondere Sichtung und Bewertung der Angaben) sowie zur weiteren Nutzung der Daten der dann ausgewählten Bewerberinnen und Bewerber für die spätere Durchführung des Programms.

Für die digitale Abwicklung des Bewerbungsverfahrens über das Kontaktformular auf unserer Website nutzen wir die Software: „recruitee“ der Recruitee GmbH, Grafenberger Allee 277-287, Eingang C, 40237 Düsseldorf, Germany. Wir haben mit recruitee einen Auftragsverarbeitungsvertrag abgeschlossen. Rechtsgrundlage ist hierbei Art. 6 Abs. 1 lit. b). Darüber hinaus bilden lit. c) und lit. e), Abs. 2 DSGVO i.V.m. § 3 BDSG weitere Rechtsgrundlagen für die Datenverarbeitung.

Für die Durchführung des Programms werden die personenbezogenen Daten an die Programmpartnerinnen und -partner weitergeleitet. Hierbei handelt es sich um die WHU-Otto Beisheim School of Management, Burgplatz 2, 56179 Vallendar, mit der wir einen Auftragsdatenvertrag abgeschlossen haben. Darüber hinaus erhalten die Jurymitglieder die Bewerbungsunterlagen zur Sichtung und Bewertung im Sinne des Programms. Die Jurymitglieder sind zur Verschwiegenheit und Vertraulichkeit der Bewerber:innendaten verpflichtet.

Soweit es möglich ist, werden die Daten vorher anonymisiert.

Bewerber:innendaten, die von unterlegenen Teilnehmer:innen erhoben wurden, werden spätestens nach einem halben Jahr, nach Ermittlung der Teilnehmer:innen am Programm, gelöscht. Die Daten der auserwählten Teilnehmer:innen werden nach Abschluss des Programms möglichst anonymisiert und im Falle des Vorliegens der gesetzlichen Voraussetzungen gelöscht.

Rechtsgrundlage für die beschriebene Datenverarbeitung ist Ihre Einwilligung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a). Darüber hinaus bilden lit. b) und lit. e), Abs. 2 DSGVO i.V.m. § 3 BDSG weitere Rechtsgrundlagen für die Datenverarbeitung.

Durchführung der Evaluation des Förderprogramms „Gemeinsam wirken in Zeiten von Corona.“

Für die Durchführung der Evaluation des Förderprogramms „Gemeinsam wirken in Zeiten von Corona“ bedienen wir uns der Hilfestellung der Firma Syspons GmbH mit Sitz in Prinzenstr. 85d, 10969 Berlin. Im Rahmen der Durchführung der Evaluation werden folgende Daten erhoben:

  • Name
  • Anschriften
  • E-Mail
  • Standorte
  • Organisationsformen
  • Engagementbereiche

Die Verarbeitung der personenbezogenen Daten erfolgt durch die Einladung zur Teilnahme an einer Online-Befragung über personalisierte Links an Zuwendungsempfänger und durch die dann folgende Auswertung der Erkenntnisse aus der Befragung ausschließlich zu dem Zweck der Durchführung der Evaluation.

Soweit es möglich ist, werden die Daten anonymisiert. Darüber hinaus hat die Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt mit der Firma Syspons GmbH einen entsprechenden Auftragsverarbeitungsvertrag abgeschlossen, um den Schutz Ihrer Daten zu gewährleisten. Sowohl die Syspons GmbH als auch deren Unterauftragsverarbeiter speichern auf Servern innerhalb der EU.

Rechtsgrundlage für die beschriebene Datenverarbeitung ist Ihre Einwilligung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a). Darüber hinaus bilden lit. c) und lit. e), lit. f), Abs. 2 DSGVO i.V.m. § 3 BDSG weitere Rechtsgrundlagen für die Datenverarbeitung.

Rechte von betroffenen Personen

Soweit Ihre personenbezogenen Angaben von der DSEE oder ihrem Auftragsverarbeiter verarbeitet werden, sind Sie Betroffene im Sinne der DSGVO. Insoweit haben Sie folgende Rechte gegenüber der DSEE als Verantwortlicher im Sinne der DSGVO:

  • Recht auf Auskunft (Art. 15 DSGVO)
  • Recht auf Berichtigung (Art. 16 DSGVO)
  • Recht auf Löschung (Art. 17 DSGVO)
  • Recht auf Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 DSGVO)
  • Recht auf Datenübertragbarkeit (Art. 20 DSGVO)
  • Recht auf Widerspruch (Art. 21 DSGVO)

Zudem steht Betroffenen gemäß Art. 77 DSGVO ein Beschwerderecht bei einer datenschutzrechtlichen Aufsichtsbehörde zu. Die für die DSEE zuständige Aufsichtsbehörde ist der Bundesbeauftragte für Datenschutz.

Widerruf Ihrer Einwilligung

Beruht die Datenverarbeitung auf einer Einwilligung nach Art. 6 Abs. 1 lit. a) DSGVO, kann der Betroffene diese Einwilligung gegenüber der DSEE jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen (Art. 7 Abs. 3 DSGVO). Hierfür genügt eine entsprechende E-Mail an die DSEE.

Änderung unserer Datenschutzerklärung

Durch die Weiterentwicklung unserer Website oder aufgrund geänderter rechtlicher Vorgaben kann es notwendig werden, diese Datenschutzerklärung zu ändern. Die DSEE wird die Nutzer über Änderungen der Datenschutzbestimmungen in angemessener Art und Weise informieren. Für Ihren erneuten Besuch gilt dann die neue Datenschutzerklärung.

Stand: 22.06.2023