Alles Gute für Engagement und Ehrenamt

Deutsche Stiftung für
Engagement und Ehrenamt feiert ersten Geburtstag

Die Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt (DSEE) feiert ihren ersten Geburtstag. Seit einem Jahr engagiert sich die DSEE von Neustrelitz aus für die Stärkung des bürgerschaftlichen Engagements in ganz Deutschland. Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig gratulierte im Rahmen der Jubiläumsfeier in Schwerin.

  • Bereits im ersten Jahr konnte die Stiftung rund 1.900 gemeinnützige Vorhaben mit über 20 Millionen Euro unterstützen
  • Manuela Schwesig, Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern, gratulierte im Rahmen einer Bootstaufe des Drachenbootclubs DC Zuarin e.V. in Schwerin
  • Ins neue Lebensjahr startet die Stiftung mit drei neuen Programmen: „Engagiertes Land“, „100xDigital“ und „Bildungsturbo“

Neustrelitz, 28. Juni. Seit einem Jahr fördert die DSEE Engagement und Ehrenamt in Deutschland. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf den Themenfeldern Nachwuchsgewinnung und Digitalisierung sowie auf der Stärkung strukturschwacher und ländlicher Regionen. Mit dem Förderprogramm „Gemeinsam wirken in Zeiten von Corona“ konnte die Stiftung schon wenige Monate nach ihrer Gründung ein erstes wirksames Zeichen setzen und über 1.900 gemeinnützige Vorhaben mit mehr als 20 Millionen Euro unterstützen. Ein Grund zu feiern!

Das fand auch Manuela Schwesig. Die Ministerpräsidentin des Landes Mecklenburg-Vorpommerns taufte anlässlich des Stiftungs-Geburtstags ein von der DSEE gefördertes Boot des Drachenbootclubs DC Zuarin und nutzte die Gelegenheit, um sich bei einer kleinen Drachenboottour über das Engagement des Vereins vor Ort zu informieren.

Manuela Schwesig

„Mich beeindruckt immer wieder, mit wie viel Leidenschaft und Kreativität sich ehrenamtlich engagierte Menschen für unsere Gemeinschaft stark machen und wie viel sie damit bewirken können. Die Stiftung hat es geschafft, sich als bundesweite Anlaufstelle für die Engagierten bekanntzumachen. Beratung, Service und Seminare sind sehr gefragt. Ich gratuliere sehr herzlich zum einjährigen Bestehen und wünsche für die Zukunft viel Erfolg.“

Das Ziel der DSEE: Engagement und Ehrenamt nachhaltig stärken

Die Gründung der Deutschen Stiftung für Engagement und Ehrenamt geht auf eine gemeinsame Initiative des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ), des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat (BMI), sowie des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) zurück und setzt eine zentrale Empfehlung der Kommission „Gleichwertige Lebensverhältnisse“ um.

Um Engagierte mit Beratungs-, Informations- und Qualifizierungsangeboten nachhaltig zu stärken, baut die Stiftung aktuell ein Zentrum zur Strukturstärkung in ländlichen und strukturschwachen Räumen sowie ein Service- und ein Kompetenzzentrum als zentrale Anlaufstellen für Engagement und Ehrenamt auf.

Noch mehr Unterstützung fürs Ehrenamt: Drei neue Programme starten

Ins zweite Jahr startet die Stiftung mit gleich drei neuen Programmen zur Stärkung von Engagement und Ehrenamt.

Engagiertes Land fördert sektorübergreifende Netzwerke für Engagement und Beteiligung in strukturschwachen Dörfern, Kleinstädten und Gemeinden mit bis zu 10.000 Einwohner:innen.

100xDigital unterstützt bis zu 100 gemeinnützige Organisationen bei der Umsetzung einer digitalen Herausforderung. Neben einer finanziellen Förderung von regelmäßig bis zu 20.000 Euro erhalten die Organisationen Qualifizierungsmaßnahmen und werden durch erfahrene Trainer:innen und Coaches beratend begleitet.

Bildungsturbo ermöglicht den geförderten Organisationen, ihre Fortbildungsprogramme im Bereich Engagement und Ehrenamt qualitativ maßgeblich weiterzuentwickeln sowie durch die Kooperation untereinander und mit der DSEE neue, bislang nicht berücksichtigte Zielgruppen zu erschließen und das Angebot so zu verstetigen.

Jan Holze, Vorstand, Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt

Mit den jetzt aufgelegten Programmen kommen wir den uns gegenüber immer wieder geäußerten Bedarfen entgegen. Wir sind überzeugt, mit unseren Angeboten zur Stärkung von ehrenamtlichen Strukturen, gerade in strukturschwachen und ländlichen Räumen einen wichtigen Beitrag zu leisten.”

Außerdem wird die Stiftung im Rahmen des Aktionsprogramms der Bundesregierung „Aufholen nach Corona für Kinder und Jugendliche” in den kommenden Wochen neue Unterstützungsangebote auflegen, um Vereine und Organisationen bei Ihrer wichtigen Arbeit vor Ort zu unterstützen.

Katarina Peranić, Vorständin, Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt

„Engagement stiftet in vielen Fällen auch Zukunftsmut. Nach vielen Monaten des Verzichts wollen wir als Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt vor allem Projekte für und mit jungen Menschen unterstützen. Gerade Kinder und Jugendliche haben in der Pandemie wahre Größe gezeigt, jetzt heißt es Danke sagen und Neues Ermöglichen.“

Drachenbootclub Zuarin e.V. Schwerin

Sportbegeisterte Schweriner gründeten den Drachenbootclub Zuarin e.V. 2001, nachdem sie bereits seit 1996 zusammen trainiert hatten.

Seither hat sich der Verein stetig weiterentwickelt und die Mitglieder konnten zahlreiche sportliche Erfolge feiern.  Einige Vereinsmitglieder qualifizierten sich in ihren Altersklassen sogar für die Nationalmannschaft. 2021 feiert der Drachenbootclub Zuarin e.V. gleich zwei Jubiläen: das 25-jährige Bestehen als Drachenbootmannschaft und das 20-jähriges Vereinsbestehen.

Ansprechpartner

Dr. Mario Schulz
Leiter Kommunikation

03981 4569-604

mario.schulz@d-s-e-e.de

Pressebilder

Die Fotos stehen für die redaktionelle Nutzung kostenfrei unter Nennung des Copyrights (© Uwe Nölke) zur Verfügung.

Weitere Informationen zu den drei neuen Programmen

Bildungsturbo