Corona-Hilfsfonds und Förderprogramme

Vereine und andere gemeinnützige Organisationen sind durch die Corona-Pandemie in eine finanzielle Notlage geraten. Damit sie ihre wichtige Arbeit fortsetzen können, gibt es eine Reihe von Förderprogrammen von Bund, Ländern und anderen Organisationen. Die Liste wird permanent aktualisiert (Stand. 21. Januar 2021)

Fehlt ein Programm? Bitte schreiben Sie uns eine E-Mail! Vielen Dank!

Bundesweit

Bund –  Corona-Überbrückungshilfe für kleine und mittelständische Unternehmen

Die zweite Phase des Bundesprogramms (Überbrückungshilfe II) ist in Kraft getreten. Die Überbrückungshilfe II umfasst die Fördermonate September bis Dezember 2020. Anträge für diesen Zeitraum können ab sofort gestellt werden. Die Antragsfrist endet am 31. Januar 2021. Antragsberechtigt sind Unternehmen aus allen Wirtschaftsbereichen, Selbständige, gemeinnützige Unternehmen sowie gemeinnützige Organisationen und Stiftungen, die langfristig wirtschaftlich am Markt tätig sind.

Sonderprogramm Kinder- und Jugendbildung, Kinder- und Jugendarbeit

Mit dem Sonderprogramm des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend werden 100 Millionen Euro für Einrichtungen der Kinder- und Jugendbildung und der Kinder- und Jugendarbeit zusätzlich bereitgestellt, die wegen der Corona-Pandemie in eine existenzbedrohende Notlage geraten sind.
Corona-Hilfen bis zum 31. August 2021 können von anerkannten Trägern der Kinder- und Jugendarbeit noch bis zum 15. Januar 2021 beantragt werden. Für Hilfen ab 1. September 2021 läuft die Antragsfrist voraussichtlich bis Ende März.

Neustart Kultur

Mit NEUSTART KULTUR hat die Bundesregierung ein milliardenschweres Rettungs- und Zukunftsprogramm für den Kultur- und Medienbereich aufgelegt. Gefördert werden unter anderem pandemiebedingte Investitionen und Projekte verschiedener Kultursparten.

Das Programm NEUSTART KULTUR sieht die Förderung verschiedener Bereiche von Kultur und Medien vor. Im Fokus stehen dabei vor allem Kultureinrichtungen, die überwiegend privat finanziert werden. Sie sollen in die Lage versetzt werden, ihre Häuser erneut zu öffnen und Programme wieder aufzunehmen, um Künstlerinnen, Künstlern und Kreativen eine Erwerbs- und Zukunftsperspektive zu bieten. Die Programme laufen sukzessive an. Anträge für diesen Zeitraum können ab sofort gestellt werden.

Aktion Mensch: Corona-Hilfe für Inklusionsunternehmen und Zuverdienstbetriebe

Das Förderprogramm richtet sich an „gemeinnützige Inklusionsunternehmen und Zuverdienstbetriebe“, die durch die Corona-Pandemie gefährdet sind.Förderbar sind Personal-, Honorar- und Sachkosten bis zu 20.000 Euro (90/10 Förderung). Anträge können bis zum 30. Juni 2021 im Online-Antragssystem der Aktion Mensch gestellt werden.

#WeKickCorona

WeKickCorona ist eine Spendenaktion für soziale Einrichtungen – initiiert von Leon Goretzka & Joshua Kimmich. Insgesamt wurden bereits mehr als 5 Millionen Euro an karitative Vereine und soziale Einrichtungen aus allen gesellschaftlichen Bereichen gespendet. Karitative oder soziale Einrichtung können bei WeKickCorona Hilfe beantragen.

Fußballer halten zusammen: Der Corona-Nothilfefonds der DFB-Stiftung Sepp Herberger

Förderanträge können fortlaufend bei der Stiftung eingereicht werden. Antragsberechtigt sind Menschen, die sich haupt- oder ehrenamtlich in den DFB-Mitgliedsverbänden, deren Untergliederungen (zum Beispiel Schiedsrichtervereinigungen) und den bundesdeutschen Fußballvereinen engagieren.

Bundesländer

Baden-Württemberg

Fördergelder für Zivilgesellschaft und für Vereine

Das Landesregierung Baden-Württemberg stellt bis zu 15 Millionen Euro für gemeinnützige Vereine sowie zivilgesellschaftliche Organisationen zur Verfügung, die in der Corona-Pandemie in Existenznot geraten sind und keine finanzielle Unterstützung erhalten haben. Anträge sind bis zum 31. März 2021 zu stellen.

Brandenburg

Corona-Sofortmaßnahmen für Sportvereine

Brandenburg verlängert die Corona-Sofortmaßnahmen für Vereine und erhöht die Sportförderung dauerhaft. Die jährliche Förderung des Landes für den Sport steigt um 1,5 Millionen auf 20,5 Millionen Euro. Der Landessportbund wird die zusätzlichen Gelder mehrheitlich direkt an seine Vereine und Verbände weitergeben. Unter anderem soll es eine größere Unterstützung der hauptamtlichen Trainer im Kinder- und Jugendsport geben.

Hamburg

Nothilfefonds II für den Hamburger Sport

Die Stadt Hamburg baut ihre umfangreichen Unterstützungsmaßnahmen in der Corona-Krise weiter aus. Mit dem Nothilfefonds Sport II stellt der Hamburger Senat weitere rund vier Millionen Euro finanzieller Unterstützung für den Sport bereit. Gemeinnützige Sportvereine, Anbieter von anerkannten Rehasportkursen, Veranstalter von Sportveranstaltungen und als Wirtschaftsbetrieb ausgegliederte Lizenzspielerabteilungen, die durch die Corona-Krise in finanzielle Schwierigkeiten geraten sind, sollen so durch weitere nicht zurückzuzahlende Zuschüsse unterstützt werden. Anträge auf Zuschüsse aus dem Nothilfefonds Sport II sind bis zum 31. März 2021 nach Möglichkeit per E-Mail zu stellen.

Gemeinschaftsfonds „Hamburger Spielräume für Kinder, Jugendliche und Familien“ für außerschulische Projekte in der Corona-Krise

Um Kinder und Jugendliche zu unterstützen, die besonders von den Folgen der Corona-Pandemie betroffen sind, haben Hamburger Stiftungen den Fonds „Hamburger Spielräume“ ins Leben gerufen. Die maximale Förderhöhe beträgt 2.500 Euro. In Ausnahmefällen können nach vorheriger Rücksprache für Reisen und Ausflüge Beträge bis zu 3.000 Euro bewilligt werden.

Hessen

Soforthilfe für gemeinnützige Vereine

Gemeinnützige Vereine in Hessen können im Programm „Weiterführung der Vereins- und Kulturarbeit“ Mittel beantragen, um coronabedingte Ausfälle abzufedern. Zugleich können Mittel beantragt werden, um laufende Kosten für z.B. Miete zu bezahlen.

Niedersachsen

Kreativitätsfondue – Der Aktionsfonds für kreative Jugendarbeit in Niedersachsen 

Aktionsfonds für Jugendliche, Jugendeinrichtungen und Jugendinitiativen in ganz Niedersachsen, der sie bei Aktionen in Zeiten der Corona-Krise unterstützt; gesucht werden kreative Lösungen, damit junge Menschen trotz Kontaktbeschränkungen weiter miteinander kommunizieren, ihren Hobbys nachgehen und die freie Zeit sinnvoll nutzen können.

Niedersachsen-Schnellkredit für gemeinnützige Organisationen

Die KfW, das Land Niedersachsen und die NBank unterstützen mit dem Förderangebot gemeinnützige Organisationen in Niedersachsen, die im Zusammenhang mit der aktuellen Corona-Pandemie in vorübergehende Finanzierungsschwierigkeiten geraten sind. Darlehen können in Höhe von 10.000 Euro bis 800.000 Euro beantragt werden.

Corona-Sonderprogramm für Solo-Selbstständige und Kultureinrichtungen

Das Land Niedersachsen unterstützt Solo-Selbstständige und Kultureinrichtungen, die von der Corona-Pandemie betroffen sind mit einem Sonderprogramm.

Gefördert werden Ausgaben, die unmittelbar durch Beteiligung an kulturellen Veranstaltungen entstehen. Die Förderhöchstsumme beträgt 30.000 Euro. Antragsberechtigt sind Einrichtungen mit einem regelmäßigen Kultur- oder Bildungsangebot mit Sitz in Niedersachsen. Anträge sind beim jeweils zuständigen Träger der regionalen Kulturförderung zu stellen. Anträge können bis zum 28. Februar 2021 gestellt werden.

Nordrhein-Westfalen

Sonderprogramm Heimat 2020

Gemeinnützige Vereine oder Organisationen können zur Überwindung eines durch die Corona-Pandemie verursachten existenzgefährdenden Liquiditätsengpasses beim Land Nordrhein-Westfalen einen einmaligen Zuschuss in Höhe von bis zu 15.000 Euro beantragen. Anträge können bis zum 31. Juli 2021 online an die Bezirksregierungen in Nordrhein-Westfalen gerichtet werden.

Soforthilfe Sport

Das Förderprogramm richtet sich an alle Sportvereine in Nordrhein-Westfalen, die Mitglied in einer Mitgliedsorganisation des Landessportbundes Nordrhein-Westfalen sind (Kreis- bzw. Stadtsportbund oder Fachverband).

Bedingung für die Gewährung der Soforthilfe ist ein durch die Corona-Pandemie verursachter Liquiditätsengpass, der zu einer Existenzgefährdung des Vereins in Form einer drohenden Zahlungsunfähigkeit führen könnte (coronabedingte Unterdeckung i.H.v. max 60 Prozent (max. 50.000 Euro)). Anträge können bis zum 15. März 2021 gestellt werden.

Rheinland-Pfalz

Schutzschild für Vereine in Not 

Gemeinnützige Vereine oder andere gemeinnützig anerkannte zivilgesellschaftliche Organisation aus Rheinland-Pfalz können im Rahmen des Programms „Schutzschild für Vereine in Not“ eine Soforthilfe in Höhe von bis zu 12.000 Euro beantragen. Anträge können bis zum 31. Dezember 2021 gestellt werden.

Sachsen

Corona-Soforthilfe für Sportvereine in Sachsen

Sportvereine aus Sachsen, die durch die Maßnahmen zur Eindämmung der COVID-19-Pandemie unverschuldet in ihrer Existenz bedroht sind, können finanzielle Unterstützung in Form einer einmaligen Soforthilfe-Zahlung in Höhe von bis zu 10.000 Euro beantragen.

Soforthilfe-Zuschuss „Härtefälle Kultur“

Der Freistaat Sachsen unterstützt gemeinnützig anerkannte freie Träger im Bereich Kunst und Kultur, freie Träger im Bereich Kunst und Kultur ohne anerkannte Gemeinnützigkeit, Unternehmen des Privatrechts in Form von Personengesellschaften sowie Träger von kleinen und mittleren kulturellen Spielstätten.

Beantragt werden kann jeweils für die Jahre 2020 und 2021 ein Zuschuss bis zu 10.000 Euro (bei größeren Bedarf, kann der Zuschuss bis zu 50.000 EUR jährlich betragen). Anträge können bis zum 20. November 2021 gestellt werden.