Tool des Monats: OBS Studio – das Tool für Live- und Streamingaufnahmen

Videokonferenzen, Webinare, Online-Präsentationen und Lernvideos sind nicht mehr wegzudenken aus dem Privat-, Berufs- und auch dem Vereinsleben. OBS steht für Open Broadcaster Software und ist ein Werkzeug, das sowohl bei der Produktion als auch beim Streaming von Videos hilfreiche Funktionen bietet.

Das Tool ist vor allem vielseitig einsetzbar: Von der Aufzeichnung des Bildschirms (Screenrecording) bis hiin zum professionellen Studio für Live-Sendungen mit umfangreichen Einstellungsmöglichkeiten bietet es viele Funktionen.

Auch in der Deutschen Stiftung für Engagement und Ehrenamt nutzen wir OBS Studio – unser Tool des Monats.

Screenshot des Livestreaming-Tools OBS

Valerio Bozzolan via Wikimedia, CC-BY-SA 4.0

Wie funktioniert OBS Studio

Einfach zusammengefasst lassen sich mit OBS Studio unterschiedliche Geräte, Live-Aufnahmen und Medien als Quellen in sogenannten Szenen organisieren. Diese Szenen können dann entweder als Videodatei aufgenommen oder live gestreamt werden (z. B. auf Youtube). Im Studio-Modus wechselt man in Echtzeit zwischen den verschiedenen Szenen. Als Quelle für die Szenen können externe Webcams, Mikrofone, aktive Fenster, Audio- und Videodateien, Bilder und vieles mehr definiert werden. OBS Studio bietet zudem verschiedene Audio- und Videofilter, beispielsweise zur Rauschunterdrückung oder für virtuelle Hintergründe mit Greenscreen.

Die einfachste Art OBS Studio zu verwenden, ist als Screenrecording-Tool, um beispielsweise eine Präsentation und gesprochenen Text aufnehmen zu können und als Erklärvideo zu nutzen. Die Einsatzszenarien sind sehr flexibel, und so können auch Personen mit wenig Vorerfahrung dieses Tool gut nutzen.

Wie wirkt OBS Studio

OBS Studio ist kostenlos, Open Source und wird in unterschiedlichsten Szenarien und Situationen von Anfängerinnen und Anfängern sowie Profis eingesetzt. Schöne Hintergründe, Bauchbinden, Szenen-Darstellungen und Übergänge mit Wow-Faktor für ansprechende Präsentationen sind damit genauso möglich wie die Einbindung weiterer Plugins für besondere Effekte.

Online-Veranstaltungen können so optimal vorkonfiguriert, geplant und durchgeführt werden und erhalten so eine hohe Qualität mit überschaubarem Aufwand.
Besonders geeignet ist OBS Studio auch für die Erstellung von Tutorials, bei denen beispielsweise zu Fensteraufnahmen gewechselt werden soll. Mediale pfade hat hierzu ein hilfreiches Tutorial produziert, welches im Rahmen des Kooperationsprojektes „re:mix – Jugend singt und mischt sich ein“ mit der Deutschen Chorjugend (gefördert durch das Bundesprogramm Zusammenhalt durch Teilhabe der bpb) als offene Bildungsressource produziert wurde. Es ist in der Materialsammlung des von der DSEE geförderten Projektes „astreamcometrue“ zu finden.

Wie nutzen wir OBS Studio

Wir bei der DSEE nutzen OBS Studio zum Beispiel für den Einsatz von virtuellen Hintergründen bei Online-Konferenzen und Präsentationen.

Bei Online-Vorträgen, die wir selbst halten, nutzen wir die bereits erwähnten Szenen, um ein Bild des Referierenden auf den Folien zu platzieren oder geeignete Übergänge für Tutorials einzuspielen.

OpenSource-Tool des Monats

Grafik mit dem Text: #DSEE-OpenSource - Tool des Monats OBS-Studio

Ansprechpartner

Felix Wagner
Koordination Methoden und E-Learning

03981 4569-652

felix.wagner@d-s-s-e.de