Raus aus der Krise mit einem Update für Deutschland

Digitales Lernen, Einsamkeit, oder Chancengleichheit: Jede:r Einzelne hat in der Corona-Krise erlebt, was noch nicht gut funktioniert, was wir in unserem Land besser machen müssen und wo jetzt unser Handeln gefragt ist. Fallen wir in die alte Normalität zurück oder starten wir in die Zukunft? Dafür braucht es Ihre Ideen und Ihre Kreativität.

Nach dem 48h-Sprint: Das Umsetzungsprogramm startet am 15. April

Vom 31. März bis zum 11. April könnt ihr Euch für das Umsetzungsprogramm anmelden. Wichtig: Es können sich auch Initiativen und Projekte anmelden, die nicht am 48h-Sprint teilgenommen haben oder noch kein Devpost-Profil angelegt haben.

Das Umsetzungsprogramm selbst startet am am 15. April. 

Wichtig zu beachten: Alle Initiativen, die am Umsetzungsprogramm teilnehmen wollen, müssen sich über das Formular anmelden. Auch wenn Ihr als Initiative am 48h-Sprint teilgenommen habt und bereits ein DevPost Profil erstellt habt, seid Ihr NICHT automatisch für das Umsetzungsprogramm angemeldet.

Bitte prüft vor Eurer Anmeldung, ob Ihr die Kriterien (siehe Präsentation) für die Aufnahme ins Umsetzungsprogramm erfüllt.

Update Deutschland - Umsetzung

Vom Sprint zum Marathon

„Wie können wir Freiwilligendienste allen interessierten jungen Menschen – unabhängig von ihrer Herkunft – zugänglich machen?“ Das war die Herausforderung, die die Bertelsmann Stiftung und die DSEE gemeinsam eingereicht haben. Bereits am Freitagabend begann der Austausch darüber via Slack bevor sich am Samstag und Sonntag in zwei Videokonferenzen eine bunte Truppe von Leuten zusammenfand, die sich gemeinsam auf den Weg zu zugänglicheren Freiwilligendiensten machen will. Dazu zählten Veronika Falternbacher und Julia Grohnert (beide Johanniter), Johanna Mair (Hertie School), Ben Praße (DRK-Volunta Hessen), Ana-Maria Stuth (Deutsche Kinder- und Jugendstiftung), Jutta Eichhorn (Berufsschullehrerin und früher YFU Schüleraustausch), Malte Wittmann (Hanseatic Help) und Miro Welcker (früher Stiftung Bildung).

Konsens war: Die Chancen, die ein Freiwilligendienst Jungen Menschen bietet, stehen derzeit nicht allen offen. Denn nicht alle, die wollen, können daran teilnehmen. Und einige, für die er interessant wäre, wissen nicht einmal von dessen Möglichkeiten. Um das zu ändern, wurden Kooperationen mit Schulen – zum Beispiel in Form institutionalisierter Curricula – als ebenso vielversprechender Weg gesehen wie die außerschulische Jugendarbeit. Und vor allem: Die Mund-zu-Mund-Propaganda durch die Peers ist wichtig.
Da die Aufgabe eher einem Marathon als einem Sprint gleicht, haben wir verabredet: Wir bringen in der Umsetzungsphase weitere Menschen zusammen, die sich mit auf den Weg machen wollen, wie zum Beispiel Träger von Freiwilligendiensten oder die Schulministerien der Länder.

Wir sind dabei

Gute Beispiele aus der Zivilgesellschaft

Seit fast einem Jahr sehen wir, dass sich Engagement und Ehrenamt vielerorts seine Wege sucht. Häufig war und ist es immer noch echt schwer, manchmal aber waren die notwendigen Kontaktbeschränkungen auch der Anstoß für digitale Innovationen und gemeinsames Wirken. Nur drei Beispiele, die zeigen, dass für alle was dabei ist:

  • Die Gesellschaft für Umweltbildung Baden-Württemberg bietet seit vielen Jahren Kitas „Forscherstunden“ an. Kinder und Fachkräfte können hier erleben, wie man spielerisch die Natur erforschen kann. Corona macht die Besuche in den Kitas natürlich unmöglich also fingen die Engagierten Naturwissenschaftler:innen an, ihre Experimente zu verfilmen und über Youtube für alle zur Verfügung zu stellen.
  • Im Handbuch „Virtuelle Konferenzen“ tragen seit Mitte letzten Jahres zahlreiche Expert:innen aus der Zivilgesellschaft ihre Erfahrungen, Tipps und Tricks für virtuelle Veranstaltungen zusammen. Das Kompendium wurde als „GitBook“ angelegt, das immer weiterwachsen kann.
  • Das Internetcafé von Senioren für Senioren in Würzburg bietet seit Beginn der Krise fast täglich virtuelle Stammtische an. Das Projekt bringt nicht nur spannende Gesprächspartner:innen aus Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft in und um Würzburg zusammen! Seit kurzen sind auch Tablet-Kurse im Angebot.

Was ist Update Deutschland?

Update Deutschland