Zurück zu den Förderprogrammen

Soforthilfe Hochwasser

Hilfsfonds über 500.000 Euro zur Bewältigung akuter Notlagen

Zur Bewältigung besonderer akuter Notlagen bzw. um die durch die Hochwasserkatastrophe entstandenen finanziellen Schäden zu lindern, hat der Landessportbund NRW aus Eigenmitteln einen Hilfsfonds von 500.000 Euro aufgelegt

  1. Antragsberechtigt sind grundsätzlich nordrhein-westfälische Sportvereine, die

a. unmittelbar von der Hochwasserkatastrophe betroffen sind,

b. mindestens einer Mitgliedsorganisation des Landessportbundes NRW angehören und

c. vom zuständigen Finanzamt als gemeinnützig anerkannt sind.

2. Zusätzlich antragsberechtigt sind die Stadt- und Kreissportbünde, einschließlich der Stadt- und Gemeindesportverbände als Untergliederungen der Kreissportbünde sowie Sportverbände als Mitglieder des Landessportbundes NRW, die

a. unmittelbar von der Hochwasserkatastrophe betroffen sind und

b. vom zuständigen Finanzamt als gemeinnützig anerkannt sind.

Was wird gefördert?

Die Soforthilfe Hochwasser dient der Unterstützung einer kurzfristigen Wiederherstellung des Spiel- und Sportbetriebs und soll für beschädigtes oder verloren gegangenes Inventar (einschl. Geräte und Materialien) eingesetzt werden. Ausgenommen sind Ausgaben für die Wiederherstellung von Immobilien oder Sportanlagen.

Die Soforthilfe Hochwasser wird als nicht rückzahlbarer Zuschuss gewährt.

Zurück zu den Förderprogrammen