Zurück zu den Förderprogrammen

Hilfsfonds für geflüchtete Kinder und ihre Familien

Schnelle Hilfe für Kinder und ihre Familien aus der Ukraine

Das Deutsche Kinderhilfswerk hat kurzfristig einen Hilfsfonds für geflüchtete Kinder und Jugendliche und ihre Familien aus der Ukraine im Umfang von 200.000 Euro aufgesetzt. Da die Organisation satzungsgemäß nur im Inland tätig ist, widmet sie sich den Kindern und Familien, die sich auf die Flucht nach Deutschland machen.

Das heißt konkret: finanziert werden psychologische und medizinische Betreuung, Übersetzungen, Schulausstattungen, kindgerechte Freizeit- und Bildungsmaßnahmen – kurz: alles, was nötig ist, dass Kinder und Jugendliche so gut es geht in Deutschland ankommen und kindgerecht leben können. Das Kinderhilfswerk unterstützt gemeinnützige Träger und öffentliche Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe sowie Familieneinrichtungen, die geflüchteten Kindern und ihren Familien in Deutschland helfen. 

Anträge können direkt über die Datenbank gestellt werden (Auswahl „Sonderfonds“ und „Flüchtlingskinder“)

Bewerben können sich Vereine, operative Stiftungen, gemeinnützige Gesellschaften, öffentliche Träger, Gebietskörperschaften sowie andere Interessenvereinigungen.


Als Anlage sind folgende Dokumente zwingend notwendig:

  • Bei Privatpersonen die Kopie des Personalausweises,
  • bei gemeinnützigen Vereinen der aktuelle Freistellungsbescheid des
    Finanzamtes und ein Vereinsregisterauszug,
  • bei gGmbHs der Gesellschaftsvertrag und der aktuelle Freistellungsbescheid des Finanzamtes
  • bei Stiftungen der aktuelle Freistellungsbescheid des Finanzamtes und
    eine Vertretungsbestätigung der Stiftungsbehörde.
  • und bei kirchlichen Einrichtungen oder Gebietskörperschaften ein
    Bestätigungsschreiben der Gemeindevertretung auf Antragsberechtigung
Zurück zu den Förderprogrammen