Zurück zu den Förderprogrammen

Engagementfonds der lagfa Sachsen-Anhalt

Prinzipiell sollten Freiwilligen bei ihrer Tätigkeit keine zusätzlichen Kosten entstehen, schließlich bringen sie schon Zeit und Können in ihr Ehrenamt ein.
Der Engagementfonds des Landes Sachsen-Anhalt hilft genau da weiter. Freiwillig Tätige erhalten Ausgaben recht unbürokratisch erstattet. Diese Form der Unterstützung soll gleichwohl Anerkennung wie Motivation für tausende ehrenamtlich Aktive in unserem Land sein.

Wer wird gefördert?

Die Lagfa unterstützt neben Vereinen auch Privatinitiativen oder Einzelpersonen, die mit ihrem Engagement vor Ort eine lebenswerte Nachbarschaft mitgestalten.

Die Förderung wird auch Engagierten, Vereinen und Institutionen gewährt, die mit ihrem ehrenamtlichem Einsatz Ukrainer:innen Hilfe gewähren oder zur Bewältigung der Corona-Krise beitragen.

Was wird gefördert?

Ihr widmet euch ehrenamtlich der Integration neuer Nachbarinnen und Nachbarn? Euer Verein engagiert sich für sozial benachteiligte Jugendliche in seinem Stadtteil? Oder fördert eure Initiative das gesellschaftliche Miteinander in einer ländlich geprägten Gegend? Dann bietet euch der Engagementfonds die Hilfe, die zum besseren Gelingen beitragen kann.

Für euer Vorhaben können beim Fonds folgende Ausgaben geltend machen: Honorare, Öffentlichkeitsarbeit, Verpflegung, Fahrkosten und Sachmittel.

Wie wird gefördert?

Euch werden die Kosten erstattet, die Ihnen nachweisbar bei Ihrem Vorhaben entstanden sind.

Ihr könnt für die Dauer von bis zu 6 Monaten Förderung beantragen.

Eure Antragstellung ist im gesamten Kalenderjahr fortlaufend möglich.

Eine Jury aus unabhängigen Fachleuten entscheidet zeitnah über eure Förderung.

Welche Vorteile bietet der Engagementfonds?

  • durchgängig Beratung und Begleitung – vom Antrag bis zur Abrechnung
  • einfache Formulare für leichtere Abläufe
  • öffentlichkeitswirksame Darstellung eures Engagements auf Wunsch
Zurück zu den Förderprogrammen