DIGITAL SOCIAL SUMMIT 2021 – Call for Participation

GUTE DIGITALISIERUNG – Welche Digitalisierung wollen wir leben? Für eine werte- und wirkungsorientierte Digitalisierung.

Der Digital Social Summit ist die Konferenz der Zivilgesellschaft zum Thema Digitalisierung. Hier trifft sich die Zivilgesellschaft, um gemeinsam über digitale Instrumente, Debatten und Strategien zu sprechen. An der Schnittstelle von sozial und digital setzen wir uns damit auseinander, was Digitalisierung strategisch und ganz konkret für die gemeinnützige Arbeit bedeutet.

Nachdem wir uns im Laufe des Jahres 2020 zwangsläufig mit einer Turbodigitalisierung beschäftigen mussten, wollen wir beim Digital Social Summit 2021 wieder ins Gestalten kommen und die Frage stellen: Welche Digitalisierung wollen wir leben? Wie gelingt eine „gute“ Digitalisierung – wo kann und muss die Zivilgesellschaft sich einmischen in die Debatte um eine werte- und teilhabeorientierte Digitalisierung? Was haben wir besonders in den vergangenen Monaten gelernt, was ist uns gut gelungen? Wo müssen wir dranbleiben, wenn es um die Entscheidung für gute Software, unsere Daten, das Aufsetzen einer Digitalstrategie oder die Kollaboration mit anderen geht.

Seid dabei und reicht eine Session ein – wir suchen Eure Themen!

Wir sind davon überzeugt, dass alle Teilnehmenden des Digital Social Summits davon profitieren, wenn Wissen und Erfahrungen geteilt werden. Egal, ob Ihr digitale Anfängerinnen und Anfänger oder digitale Profis seid – Eure Ideen, Erfahrungen und Fragestellungen sind gefragt.

Darum möchten wir Euch einladen, das Programm für den 29. und 30. März 2020 aktiv mitzugestalten. Das geht ganz einfach, indem Ihr hier eine Session vorschlagt.

Der Digital Social Summit 2021 findet am 29./30. März als hybride Konferenz in Hamburg statt. Das heißt, wir werden analoge Session in kleinen Workshoprunden anbieten können, sowie digitale Angebote machen. Ihr könnt ganz einfach angeben, ob ihr eine analoge Session oder eine digitale vorschlagen möchtet – oder möglicherweise kurzfristig von analog auf digital umstellen könnt.

Wir stellen 5 Tracks zur Auswahl, denen ihr euren Programmvorschlag zuordnen könnt. Dies ermöglicht später den Teilnehmenden, einem Themenstrang im Programm zu folgen, bzw. aus allen Themensträngen zu wählen.

Hier geht es um den Wert unserer Daten, Datensicherheit, Digitale Identität und Big DATA.

Welche tools nutzen wir aktuell? Gibt es Alternativen? Wie wichtig ist uns Open Source?  Und wie sieht es mit der Anwendungskompetenz in den Organisationen aus?

Wie digital werden wir? Dieser Track beschäftigt sich mit den Menschen im Digitalisierungsprozess: Wie können wir Resilienz entwickeln, Barrierefreiheit sicherstellen, Diversität abbilden, Teilhabe ermöglichen, digitale Bildung gestalten, Netzwerk stärken, ländliche + strukturschwache Räume einbinden?

Gemeinsam geht vieles besser: Wie gelingt der Austausch und die Vernetzung in der Entwicklung von der lernenden Organisation zum lernenden Netzwerk? Hier werden Strategien für die gemeinsame Sache entwickelt, Best Practices geteilt, Wissenhubs gebildet.

Vision 2025 der digitalen Zivilgesellschaft: In diesem Track finden Politische Forderungen, Innovationslabore, Zukunftsvisionen und die Digital Development Goals statt.

Idealerweise passt Euer Vorschlag zum Schwerpunktthema „Gute Digitalisierung. Wie erreichen wir eine werteorientierte Digitalisierung?“ und in einen der Tracks. Gleichzeitig sind wir offen für Side-Tracks. Reicht alles ein, was uns hilft, Strategien zu entwickeln, Kompetenzen zu stärken und die Debatte um eine gute Digitalisierung anzufeuern.